Telepathischer Workshop für Brasilien

Cosmogram from the lithopuncture system in Circuito das Aguas, Combuquira, Marko and Marika Pogačnik, 1989

Dieser Workshop wird am Sonntag, 7. Juni 2020 zur selben Uhrzeit wiederholt.

Der Workshop basiert auf telepathischer Kommunikation, suche Dir also einen Platz aus, von dem aus Du mitmachen möchtest.

Die portugiesische, deutsche, slowenische und englische Version dieses Workshop-Plans findest Du auf der Homepage des Lebensnetz-Treffens: https://www.lifenet.si/meditations/

Dieses Programm wurde von Marko Pogačnik, UNESCO Künstler für den Frieden und dem Team der Vereinigung VITAAA aus Slowenien vorbereitet.

Du kannst Freunde und Mitwirkende, denen Du vertraust, per E-Mail einladen, mitzuwirken und ihnen den Plan zusenden.

Mache Dir keine Sorgen über Zeitunterschiede. Wir arbeiten mit Ausrichtung auf die Sonne, beginne also am Morgen des 31. Mai um 9:15 Deiner Zeitzone.

Drucke Dir den Workshop-Plan aus oder nimm ihn Dir in elektronischer Form mit, damit Du den Zeitplan einhalten kannst.

A megalith form the lithopuncture system in Circuito das Aguas, Sao Lourenco, Marika and Marko Pogačnik, 1989

Programm

9:15 – 9:30: Verbindung und Einstimmung auf die Gruppe

  1. Wir nehmen uns Zeit, unser aller Präsenz zu spüren und beginnen, einen Kreis zu bilden. Sei Dir bewusst, dass wir eine komplexe Arbeit für die Erde verrichten, sei daher gut geerdet und ganz präsent.
  2. Dann laden wir Elementar-, Engels- und Ahnenwesen aus Brasilien ein, in den Kreis zu kommen. Spüre wie es ist, mit all diesen Wesen im Kreis beisammen zu sein.
  3. Nun gilt es, den ätherischen Raum zu schaffen, in dem unser Workshop stattfindet. Stelle Dir vor, um unseren Kreis eine kugelförmige Membran aus feinen Wassertropfen zu bilden, die violett schimmern. Mache Dir während des Workshop unseren gemeinsamen Raum von Zeit zu Zeit  bewusst, der es uns ermöglicht, über große Distanzen zusammenzuarbeiten.

9:30 – 9:40: Die Küste zwischen Sao Paulo und Rio de Janeiro ist blockiert.

Um das riesige Land Brasilien zu erobern, das dem König von Portugal vom Papst zugeteilt wurde, haben die Eroberer mit Hilfe von schwarzer Magie eine hohe schwarze Mauer entlang der Küste zwischen Sao Paulo und Rio de Janeiro errichtet, um die Urkräfte des Atlantischen Ozeans (den Drachen des Atlantik) daran zu hindern, den Kontinent zu betreten und seine Kräfte zyklisch zu erneuern. Wenn es nicht durch den Wasserdrachen des Atlantik regeneriert wird, ist Brasilien schwach.

  • Stelle Dir vor, dass Du vom Atlantik aus auf die Küste Brasiliens schaust.
  • Nimm eine Handvoll Wasser aus dem Ozean in Deine Hände, hebe sie zum Himmel und bitte um Segen durch die göttliche Kraft der Transformation.
  • Verteile das Wasser über die Küstenlinie um die Elementarwesen zu befreien, die gezwungen wurden, die Mauer aufrecht zu erhalten. Wiederhole diese Übung einige Male.
  • Spüre dann den Austausch zwischen den Urkräften des Atlantischen Ozeans und dem südamerikanischen Kontinent.

9:40 – 10:00: Der Raum des Amazonas Urwalds ist unter großem Druck

Das riesige wässrige Becken von Amazonien sollte in konstantem Austausch mit dem östlichen Teil Brasiliens sein, der reich an Erzen und Kristallen ist. Die Vereinigung der Mineralien (des Elements Erde) und des Wasserelements ermöglicht erst die Manifestierung der verkörperten Realität des Planeten. Die Erde als ein lebender Planet beginnt zu sterben, wenn der Austausch zwischen dem Wasser- (Pflanzen-) und dem Mineralreich zusammenbricht. Dies ist am aktuellen Zustand des Amazonas-Regenwalds klar zu erkennen. Die chaotische Energie der städtisch geprägten Küste Brasiliens macht Druck auf den natürlichen Raum von Amazonien.

  • Mache Dir die beiden Lithopunktursysteme (große Steine mit eingravierten Kosmogrammen) bewusst, die Marika und Marko Pogačnik von der slowenischen Künstlergruppe VITAAA mit Hilfe des Brasilianers Franklin Frederick in dem an Mineralien reichen Teil von Brasilien gestaltet haben: Circuito das Aguas und Morro do Pilar.
  • Stelle Dir diese beiden Systeme als eine Quelle unzähliger Akkupunktur-Meridiane vor, die sich über den gesamten östlichen (mineralischen) Teil Brasiliens verteilen. Sie helfen dem überbevölkerten Teil des Landes, geerdet und im Einklang mit den kosmischen Mustern des Mineralreiches zu sein.

10:00 – 10:20 Wir verbinden das Wesen des Amazonas mit dem Mineralreich Brasiliens

Die neue Hauptstadt Brasiliens, Brasilia, wurde auf Basis einer Vision Don Boscos an jenem Ort gegründet, an dem sich das Portal befindet, durch das das wässrige Amazonien seine Kräfte mit dem Mineralreich im Osten Brasiliens austauscht.

  • Stelle Dir vor, Du stehst im Bereich des Portals von Brasilia. Das Amazonasbecken ist hinter Deinem Rücken.
  • Gehe nun in Gedanken rückwärts in Richtung des Zentrums von Amazonien.
  • Drehe Dich dort in Deiner Vorstellung um und nimm die Göttin (die Seele) des Amazonas-Waldes wahr.
  • Nimm ihre süße Gegenwart in Dein Herz auf und drehe Dich um, so dass Du wieder in die Richtung des Atlantik schaust.
  • Trage ihre Präsenz durch das Portal von Brasilia und weiter bis nach Rio de Janeiro.
  • Berühre die berühmten Granitberge von Rio mit ihr, so dass die kosmischen Elemente Wasser und Mineralien wieder verbunden sind.

10:20 – 10:40: Mach eine Pause, trinke eine Tasse Kaffee, schreibe Deine Erfahrungen auf

10:30 – 11:00: Auf der globalen Ebene stellt das Hochland von Tibet den mineralischen (Yang) Pol des Planeten dar und der Amazonas-Regenwald das Reich des Wasser-Elements (Yin Pol)

Tibet und Amazonien befinden sich exakt auf den zwei gegenüberliegenden Seiten des Planeten. Sie sind durch das Herz der Erde miteinander verbunden, das zu beiden Polen, Amazonien und Tibet, reicht. Diese Verbindung muss erneuert werden, damit der Planet genügend Kraft bekommt, um die Herausforderungen des aktuellen Prozesses der Erdwandlung zu bewältigen.

  • Stelle Dir Tibet in Deinem Rücken vor. Bewundere seine hohen, schneebedeckten Berge.
  • Versuche dann, Dich mit dem Planeten Erde zu identifizieren.
  • Wenn Du eins bist mit dem Planeten, führe Tibet durch Dein Herz, so dass es die wässrige Ebene von Amazonien vor Dir berühren kann.
  • Nimm Dir Zeit, diesen Akt der planetaren Hochzeit zu erleben.
  • Gehe dann nach vorne durch das Portal von Brasilia um die erneuerte planetare Verbindung in den megalithischen Bergen von Rio de Janeiro zu verankern.

11:00 – 11:20: Kopf, Herz und Bauch verbinden

  • Tibet kann als der menschliche Kopf gesehen werden, der sein Zentrum im dritten Auge, in der Mitte des Schädels, hat.
  • Die wässrige Ebene von Amazonien, die den Überfluss des Lebens gebiert, kann mit der menschlichen Bauchgegend identifiziert werden.
  • Sei in Deinem Herzraum präsent, der mit dem Zentrum der Erde ident ist.
  • Lass die Essenz Tibets hinunter in Dein Herz gleiten. Achte darauf, die Vereinigung von Kopf und Herz in Dir und im Zentrum des Planeten zu spüren.
  • Lass die Essenz Amazoniens aus Deinem Bauch in Deinen Herzraum aufsteigen.
  • Spüre die Qualität, die durch die Vereinigung der drei grundlegenden Dimensionen Deines Seins entsteht.
  • Berühre die Herzen der Menschen auf der gesamten Welt und inspiriere sie, an der Wiederverbindung ihres Geistes mit der elementaren Essenz in ihren Herzen zu arbeiten.

11:00 – 11:20: Bitte die einheimische Kultur Brasiliens und die Kultur ihrer Ahnen, den wieder verbundenen und ausbalancierten Körper ihres Landes zu beschützen

  • Öffne Dein Herz und Dein Bewusstsein den Ahnen-Kulturen Brasiliens.
  • Lade die menschlichen und die feenhaften Ahnen Brasiliens ein, vor Dir zu erscheinen und bitte sie, den weißen Eroberern für die Leiden und die Zerstörung, die sie dem Land und seinen Lebewesen zugefügt haben, zu vergeben.
  • Ehre die Ahnen von Brasilien und bitte sie, die Unversehrtheit ihres Landes zu beschützen.

11:30 – 11:40: Abschluss des Workshop

Wir danken einander für die gegenseitige Unterstützung bei dieser Arbeit und bedanken uns bei den Wesen der anderen Dimensionen der Realität, die mitgemacht haben.

Wir bitten die Elementarwesen, Engel und Ahnen Brasiliens, die mitgearbeitet haben, die Rituale, die wir heute ausgeführt haben, fortzusetzen so dass die Früchte dieses Workshop gedeihen können.

Wir danken einander und lassen den Kreis los.

Ihr könnt Eure Erfahrungen auf der Posts teilen: https://www.lifenet.si/2020/05/29/workshop-nr-3-im-prozess-des-lebensnetz-treffens-2020/

Informationen über die beschriebenen Orte Brasiliens findet Ihr im Buch „A Caminho do Novo” von Marko Pogačnik, seiner Tochter Ana und ihrem Mann Thomas.

Diese Buch kannst Du in Brasilien bei acaminhodonovo@protonmail.com bestellen

Danke! VITAAA Gesellschaft für die Koexistenz von Menschheit, Natur und Umwelt aus Ljubljana, Slowenien