Telepathischer Workshop zur Wintersonnenwende

Telepathischer Workshop zur Wintersonnenwende

Sonntag 20. Dezember 2020 von 9:00 – 11:00 Uhr vormittags Lokalzeit

Dieser Workshop wird am Mittwoch, 23. Dezember zur selben Zeit wiederholt

DEN ZYKLUS DER SAISONEN ERNEUERN ist ein Einjahresprojekt in den Jahren 2020 bis 2021, das vom biodynamischen Landwirt Bernard Lainka vorgeschlagen und von Iveta Šugarkova organisiert wird (beide sind aus Tschechien). Iveta (iveta.sugarkova@gmail.com) wird den Text in unterschiedlichen Sprachen an alle versenden, die sich für die Teilnahme an dem Workshop-Zyklus angemeldet haben, der von Marko Pogačnik, UNESCO Künstler für den Frieden aus Slowenien gestaltet wurde.

Dies ist ein telepathischer Workshop, und wir orientieren uns am Lauf der Sonne. Das bedeutet, egal wo die Teilnehmer sind, beginnt der Workshop immer um 9:00 Uhr Lokalzeit.

Die Wintersonnenwende ist der große Zyklus des Wandels in uns selbst als Menschen wie auch für die Welt, in der wir leben. Der alte Zyklus der Entwicklung löst sich auf und die Saat des neuen beginnt zu erwachen. Das Ende des einen Zyklus trifft auf einen Neuanfang.

9:00 – 9:10: Einstimmung auf die Gruppe

  1. Sei in Deinem Herz und Körper geerdet und spüre die Gegenwart unserer Gruppe, in der auch Elementarwesen, Engel und spirituelle Wesen anwesend sind, die uns unterstützen. Obwohl wir über die ganze Welt verstreut sind, kommen wir in unserer Liebe zu Gaia und einer gemeinsamen Verantwortung für das Leben auf der Erde zusammen.
  2. Dann erschaffen wir den Raum, in dem unser Workshop stattfindet und der aus dünnen, kugelförmigen Membranen besteht, in dem wir ko-kreieren können und geschützt sind. Spüre Liebe und Dankbarkeit in Deinem Herzen, wenn Du Dir bewusst machst, dass diese Membranen jegliche Gegenkräfte abhalten, die versuchen den Pfad des Friedens und der irdischen Schöpfung zu blockieren.
  3. Stelle Dir vor, dass eine Spirale aus dem Boden aufsteigt, die in unserem Raum rotiert und uns auf die Ebene der kreativen Zeit hochhebt, auf der wir frei sind von linearen Einschränkungen.
  4. Wenn Du während des Workshops hängen bleibst oder Dich nicht verbinden kannst, kannst Du die Technik des Tönens mit Vokalen oder anderen Tönen verwenden, um die Blockaden zu überwinden. Kehre zurück in den Kreis den wir geschaffen haben und erinnere Dich daran, dass die Energie der Gruppe Dich unterstützt.

9:10 – 9:40 Den Kreislauf der Lebenskraft befreien

Indem sie das zyklische (weibliche) Prinzip des Lebens ignoriert, ist unsere Zivilisation zutiefst blockiert und befindet sich in einer steilen Abwärtsspirale. Äußerlich zeigt sich dies in Form der COVID-Pandemie, aber im Endeffekt betrifft dieser Zustand alle Ebenen unserer Existenz, auch die inneren Prozesse einzelner Individuen.

  1. Sei Dir der zyklischen Bewegung bewusst, die das untere Ende Deines Rückgrats mit seinem oberen Ende verbindet und Deine Vorderseite mit der kausalen Welt in Deinem Rückenraum.
  2. Stelle Dir die zyklische Bewegung eines Wasserstroms vor, der durch die enge Öffnung in Deinem Steißbein läuft, weiter nach oben durch Deine Vorderseite fließt, die nächste enge Öffnung passiert, die durch die Kehle repräsentiert ist und in einem Bogen durch Deinen Rückenraum zurück zum Durchgang in Deinem Steißbein fließt…
  3. Wir müssen ständig daran arbeiten, diesen uralten, aber vergessenen und vernachlässigten Fluss des Lebens in uns selbst zu erneuern, wie auch (in anderer Form) im irdischen Kosmos.
  4. Über die Jahrtausende haben patriarchalisch organisierte Zivilisationen zwei tief verwurzelte Hindernisse oder Barrieren erschaffen, die dazu dienen sollen, den reichen Strom des Lebens auf die Erde zu stoppen und der Menschheit ein vertikales hierarchisches Prinzip aufzuzwingen.
  5. Zuerst müssen wir den blockierten Durchgang am unteren Ende des Rückgrats öffnen. Stelle Dir zwei riesige Felsen vor, die das Portal im Bereich des Steißbeines darstellen. Sie sind so nahe aneinander gepresst, dass nur wenige Wassertropfen zwischen ihnen hindurchfließen können. All das restliche Wasser wird zurückgehalten und bildet einen dunklen, wilden See hinter Deinem Rücken.
  6. Nun erschaffen wir gemeinsam starke Töne und bewegen die beiden Felsen auseinander, so dass das Wasser des Lebens frei zwischen ihnen hindurchfließen kann.
  7. Jetzt müssen wir uns mit der Blockade im Bereich der Kehle befassen. Stelle Dir vor, dass sich ein Wasserstrom, der durch Deine Vorderseite aufsteigt, in einen Strom des Elements Luft verwandelt. Die Luft strömt frei zwischen Deinen Stimmbändern hindurch. Dieser Weg ist versperrt, weil die heilige Bedeutung des Wortes und der Sprache generell in unserer Kultur verloren gegangen ist. Massives Geröll hat unsere Stimmbänder verhärtet, so dass der Luftstrom kaum durchkommt. Vor unseren Gesichtern hängt eine Wolke aus aufgestauter Luft und macht unseren Atem giftig (COVID-Probleme !).
  8. Mache Deine Stimmbänder mit der Kraft Deines Atems weich und öffne den Fluss heiligen Atems in Deinen Rückenraum. Atme von einem unendlich weit entfernten Punkt vor Dir ein. Mache im Bereich Deiner Kehle eine Pause und atme in Richtung Deines Rückenraums in die Unendlichkeit aus. Atme dann ein und lass den heiligen Atem in die entgegengesetzte Richtung fließen. Atme weiter auf diese Weise!
  9. Zuletzt lasse den gesamten Kreis um und durch Deinen Körper frei fließen während Du atmest. Gib Dir genügend Zeit, so dass sich die aufgestauten Bereiche reinigen können. Berühre Deine Mitmenschen mit der Botschaft, das Leben wieder frei fließen zu lassen und wie dies erreicht werden kann.

9:40 – 10:00 Die Wintersonnenwende in Beziehung zum Weihnachtsmythos

Gemäß dem zyklischen Prinzip wird der Funke des neuen Lichts im dunkelsten Moment des Jahres geboren. Und zusätzlich sieht die Geschichte der Geburt Christi dieses kosmische Ereignis in einer Höhle, tief in der Bauchhöhle der Erde.

  1. Sei Dir der kausalen Dimension Deiner Bauchhöhle innerhalb Deines Bauchraumes bewusst. Stelle Dir dann vor, dass die Wände dieser Höhle mit Kristallen und kostbaren Steinen überzogen sind. Die Höhle ist nicht von Dunkelheit, sondern von einem mystischen Licht erfüllt.
  2. Lenke dann Deine Aufmerksamkeit auf den Samen, den Gaia auf den Boden der Höhle gelegt hat. Der Same des neuen Zyklus (Zyklus des Jahres, Deiner Entwicklung, des neuen Zeitalters der Entwicklung der Menschheit und noch mehr) ist noch in seiner Schale eingeschlossen.
  3. Stelle Dir dann vor, wie Du Deine Bauchhöhle nach außen kehrst. Mache Dir bewusst, dass das Licht der Kristalle und kostbaren Steine ident ist mit dem Licht der Sterne, die die Erde umgeben.
  4. Wenn das Licht der Sterne die Schale des Samens berührt, beginnt die Schale sich zu öffnen.
  5. Der Impuls des neuen Lebens beginnt als eine junge Pflanze zu wachsen. Beobachte mit Deiner feinstofflichen Wahrnehmung, wie das neue Leben alle Aspekte deines Körpers und Deiner spirituellen Präsenz durchdringt.
  6. Teile diese Erfahrung mit allen Wesen in Deiner Umgebung.

10:00 – 10:20 Pause, Zeit für eine Tasse Tee und um Deine Erfahrungen niederzuschreiben

10:20 – 10:40 Reinigung der Erde mit Hilfe der Konstellation Sonne – Mond – Erde

  1. Sei Dir der Sonne hoch oben am Himmel bewusst. Ihre Strahlen haben eine derart liebevolle Kraft, dass alle Atome, Zellen und Mikroorganismen des Lebens auf der Erde inspiriert von der göttlichen Liebe der Sonne ihre Herzen öffnen.
  2. Nun betritt der Mond die Bühne und nutzt all die offenen Herzen. Der Mond hat eine derart starke magnetische Kraft, dass er Ozeane anheben kann. Die magnetische Kraft des Mondes saugt all die fremden Muster aus der Erde und aus den Körpern aller Naturwesen, die die Menschheit auf die Natur und die Erde projiziert hat und auch alle fremden Kräfte, die die Erde und die Natur für ihre egoistischen Zwecke ausbeuten.
  3. Beobachte und fühle, wie der Mond all diesen giftigen Müll in seine Mineralschichten einsaugt und dort aufbewahrt, so dass dieser Müll einen langfristigen Recycling-Prozess durchläuft, der seine fremdartigen Energien zu ihren Quellen zurückschickt.
  4. Nun Tritt Gaia in diesem Prozess auf. Ihre Elementarwesen arbeiten rasch daran, all die leeren Räume mit dem flüssigen Gold von Gaias Weisheit aufzufüllen und die unterbrochenen Inter-Atomaren und Inter-Zellulären Verbindungen wieder herzustellen. Die Verbindung zwischen den Zellen und den Mikroorganismen wurde erneuert.
  5. Verfolge diesen Prozess mit Deiner Vorstellung und erfreue Dich daran, dass unser Heimatplanet frei wird von fremdem Einfluss und fremder Besetzung.

10:40 – 11:00 Einladung, ins Neue einzutreten

Dieses vergangene Jahr, das sich seinem Ende nähert, war durch massive Angst und den Verlust an Freiheit gezeichnet. Wir können erwarten, dass sich diese fortlaufende Katastrophe im neuen Jahr fortsetzt. An der Schwelle des neuen Jahres haben wir die einmalige Möglichkeit, dieses Muster zu verändern.

  1. Wenn Du an der Schwelle des neuen Jahres stehst siehst Du, dass nicht nur ein Weg in die Zukunft führt, sondern zwei. Stelle Dir diese beiden Wege wie ein „Y“ vor. Wenn Du den Weg nach rechts wählst, wird sich die Geschichte des letzten Jahres wiederholen oder noch schlimmer.
  2. Der linke Weg bietet neue und inspirierende Möglichkeiten. Aber von dieser Seite bläst Dir ein starker Wind entgegen, der versucht, Dich auf den Weg des Alten zu drängen. Es sieht so aus, als gäbe es keine andere Möglichkeit als aufzugeben und den alten Weg zu gehen.
  3. Gib nicht auf! Wenn Du Dir den Weg ins Neue ansiehst, wirst Du erkennen, dass ihn bereits Andere gegangen sind und dort goldene Fußspuren hinterlassen haben. War das Buddha? War es Gaia? Christus? Wer weiß es?
  4. Stehe auf und tritt rhythmisch auf der Stelle. Hebe ein Bein nach dem anderen und tritt jedes Mal in den goldenen Abdruck. Wenn Du den Fußabdrücken entlang des Weges ins Neue folgst, fühle Dich stark, sicher und geerdet – Du weißt, dass dich die Winde der Sorgen, Angst und Zweifel nicht von diesem Weg ins Neue abbringen können!
  5. Nachdem Du einige Zeit so „gegangen“ bist, setze Dich und beobachte die Veränderungen in Deinem Körper und Geist. Welchen Nachklang haben die goldenen Fußabdrücke in Deiner Bauchhöhle hinterlassen? Welche in der Höhle in Deinem Schädel?
  6. Stehe wieder auf und „gehe“ weiter in der beschriebenen Form.
  7. Bedanke Dich bei denen, die vor Dir durch die Portale und Durchgänge des neuen Jahres gegangen sind, um sicherzustellen, dass das Neue Jahr uns, der Erde, den Wesen der Natur und dem Universum das Neue bringen wird.

11:00 Abschluss

Wir danken einander und allen Wesen der unterschiedlichen Reiche der Erde und des Universums, die uns begleitet haben und wir lösen den Kreis auf.

Wir bedanken uns bei den Übersetzern dieses Workshop, Martin, Iveta, Urša, Orit, Sara, Dorian, Kati, Leslie, Irina, Dagmar, Kata und all den anderen, die als Freiwillige wunderbare Arbeit vollbringen!

Wenn Du während des Workshop das Gefühl hast, dass bestimmte Übungen für Dich und für das Leben besonders wichtig sind, kannst Du sie gerne immer wieder machen.

Bitte sendet Eure Erfahrungsberichte an Iveta unter iveta.sugarkova@gmail.com. Sie wird die gesammelten Berichte an uns verteilen.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Comment
Inline Feedbacks
View all comments
Alexei

В прошедшее воскресенье я совместно с ребятами приехавшими на празднование зимнего солнцеворота участвовал в очередном телепатическом семинаре. Не все из участников знакомы с Марко и геомантией, но моё предложение было принято единогласно. 

Работа проходила в зимнем шатре, установленном рядом с порталом в четвертое измерение, до этого в течении двух дней мы интенсивно практиковали разнообразные техники духовного и физического очищения(баня гонг, отливка состояний мешающих созиданию и развитию, славянская здрава, работа со стихиями и деревом перехода и т.д.) и формировали общее пространство, на третий день оно сладилось. Во истину океан состоит из капель! 

Участвовало десять человек, но было ощущение, что гораздо больше, мы явно взаимоусиливались да и местные лесные элементали тоже принимали участие. Сонастроились быстро. Во время работы, в лесу совсем прекратился ветер , шуршание снега о купол шатра и потрескивание дров в печке помогало уйти в глубокое созерцание , ныряю в это состояние и сразу накатывает волна радости и благости. 

Очень хорошо видел и чувствовал Марко, он сидел за письменным столом и улыбался. Когда мы ставили защиту из радужных мембран, то пели звуки А-У-ОМ-М-М, и было ощущение, что радужный купол резонирует. Из всех предложенных в этот раз практик мне больше всего понравилась соединяться с Солнцем и Луной и ходить по золотым следам. Был образ, что мы идём по следам в пустыне, а после выбора другого пути ступаем по воде, в теле появилась какая-то особенная лёгкость и сердечный центр интенсивно разогрелся. 

Жаль, что вы не видели( а вдруг видели?) лица и глаза ребят после завершения семинара Сети Жизни, это дорогого стоит. Большой привет и благодарность Марко и всем соратникам! Здоровья всем , Радости и всех благ в Новом году!!!

1
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x