Telepathischer Workshop zur Sommersonnenwende 2021

Telepathischer Workshop zur Sommersonnenwende 2021

Sonntag, 20. Juni 2021 von 9:00 bis 11:00

Dieser Workshop wird am Abend des Donnerstag, 24. Juni 2021 von 20:00 bei 22:00 Uhr wiederholt

Das Projekt „Den Zyklus der Jahreszeiten erneuern“ geht nun in sein zweites Jahr und wird in den Jahren 2021 – 2022 fortgesetzt.

Dieses Projekt wurde vom biodynamischen Landwirt Bernard Lainka vorgeschlagen und wird von Iveta Šugarkova organisiert wird. Beide stammen aus der Tschechischen Republik.

Die Workshops werden von Marko Pogačnik, UNSECO Künstler für den Frieden aus Slowenien, gestaltet.

Wenn Du Dich noch nicht zur Teilnahme angemeldet hast und mitwirken möchtest, sende bitte eine E-Mail an iveta.sugarkova@gmail.com. Teile ihr auch bitte die Sprache mit, in der Due den Text benötigst; Iveta wird den Text an die Teilnehmer versenden.

Die Workshops basieren auf Telepathie und wir orientieren uns am Lauf der Sonne. Das bedeutet, egal wo sich die Teilnehmer befinden, beginnt der Workshop immer zu der angegebenen Uhrzeit Lokalzeit.

Die Sommersonnenwende ist die Zeit, in der der Jahreszyklus seine kreative Phase erreicht. In diesem Jahr bietet die kreative Phase die Gelegenheit, die Matrix der Zeit, die die Basis der zyklischen Transformationen des Jahres bildet, zu erneuern. Gemeinsam mit der Natur und ihren Wesen müssen wir die Zeitdimension erneuern, um den Herausforderungen des Prozesses der Erdwandlung gewachsen zu sein.

9:00 – 9:10 Einstimmung der Gruppe

            •           Sei in Deinem Herzen und Deinem Körper geerdet und spüre die Gegenwart unserer Gruppe, in der auch Elementarwesen, Engel und spirituelle Wesen anwesend sind, die uns unterstützen. Obwohl wir über die ganze Welt verstreut sind, kommen wir in unserer Liebe zu Gaia und einer gemeinsamen Verantwortung für das Leben auf der Erde zusammen.

            •           Nun schaffen wir den Raum für unseren Workshop, der aus feinen, kugelförmigen Membranen besteht, die uns die Ko-Kreation ermöglichen und die uns vor allen störenden Einflüssen von außen schützt. Spüre Liebe und Dankbarkeit in Deinem Herzen, wenn Du Dir bewusst machst, dass diese Membranen jegliche Gegenkräfte abhalten, die versuchen, den Pfad des Friedens und der irdischen Schöpfung zu blockieren.

            •           Stelle Dir vor, dass eine Spirale aus dem Boden aufsteigt, die in unserem Raum rotiert und uns auf die Ebene der kreativen Zeit hochhebt, auf der wir frei sind von linearen Einschränkungen.

            •           Wenn Du während des Workshops hängen bleibst oder Dich nicht verbinden kannst, kannst Du die Technik des Tönens mit Vokalen oder anderen Tönen verwenden, um die Blockaden zu überwinden. Kehre zurück in den Kreis den wir geschaffen haben und erinnere Dich daran, dass unsere Gruppe Dich unterstützt.

9:10 – 9:30 Wir befreien uns von dem ausschließlich linearen Muster der Zeit

Der Zyklus des Jahres, der auf dem wechselnden Rhythmus aus Sonnenwenden und Tagundnachtgleichen besteht. bezieht sich auch das zyklische Prinzip. Dieses funktioniert außerhalb der Muster der linearen Zeit, die durch den Kalender und seine Tage, Stunden und Sekunden bestimmt ist. Zusätzlich zur linearen und zyklischen Zeit existiert ein drittes Zeitmuster, die sogenannte kreative Zeit. Sie entsteht in jenen zusammenhängenden Momenten, wenn die Ewigkeit auf die menschliche Kreativität trifft, die auf den Sinn des Lebens ausgerichtet ist.

            •           Stelle Dir vor, wie sich der Kreis der linearen Zeit von links nach rechts um Deine Füße entwickelt. Jeder Sekunde folgt eine weitere; die Minuten erscheinen, gefolgt von Stunden, Tagen, Monaten und Jahren …

            •           Hebe den Kreis der Zeit hoch auf die Höhe Deines Nabels und gestatte dem Kreisen der Zeit, in Deinen Körper einzutreten und in Deinem Bauchraum zu tanzen.

            •           Beobachte und spüre die komplexen Kreise ihrer Bewegungen, wie sie in Deinem Körper entstehen. Nun sind wir von der linearen zur zyklischen Zeitmatrix fortgeschritten.

            •           Hebe nun die zyklische Zeit noch eine Ebene höher, auf Die Ebene Deines Kehlkopfes. Du kannst die Vorstellung mit einer entsprechenden Geste Deiner Hände unterstützen.

            •           Nun sind wir auf der Ebene der kreativen Zeit angekommen. Der enge Durchlass der Kehle ist zu eng, um all die komplexen sphärischen Bewegungen, die der Matrix der kreativen Zeit innewohnen, aufzunehmen. Gestatte dem Tanz der kreativen Zeit, sich teilweise innerhalb und teilweise außerhalb des Bereichs des Kehlkopfes zu entwickeln.

            •           Sei Dir bewusst, dass die Kehle das Kehlkopfchakra als die kosmische kreative Quelle in Dir darstellt. Beobachte und spüre, wie sich die neuen Bewegungen in Dir entwickeln.

            •           Erweitere nun das Gefühl der kreativen Zeit in Deine Umwelt und zu ihren Wesen, so dass sie sich gemeinsam mit den Menschen freuen können, von der Enge der linearen Zeitstrukturen frei zu sein.

9:30 – 9:50 Der Zyklus des Jahres jenseits der vier Jahreszeiten

Jenseits des Rhythmus des Wechsels der vier Jahreszeiten existieren kosmische Abläufe, die die Zyklen der Entwicklung ordnen – für die Natur genauso wie für die anderen Welten des irdischen Universums. Man kann sie als den kausalen (archetypischen) Körper des Jahres beschreiben. Wir können uns mit Hilfe unserer körperlichen Wahrnehmung auf den Kausalkörper des Jahres einstimmen.

            •           Stelle Dir vor, wie die Eigenschaften des Jahreszyklus in Kreisen um Deinen Körper tanzen. In unterschiedlichen Teilen der Erdkugel sind ihre Rhythmen unterschiedlich. Gewöhnlich wechseln die Perioden des Wachstums im Pflanzenreich mit ruhigeren Phasen ab – in der nördlichen Hemisphäre kennen wir diese als Spätherbst und Winter.

            •           Lasse dann die Rhythmen des Jahres spiralförmig durch Deinen Nabel in Deinen Bauchraum eintreten. Lass sie jetzt in Deinem Bauchraum tanzen. Beobachte und fühle!

            •           Lass dann die Rhythmen des Jahres durch Deinen Solarplexus in Deinen Herzraum eintreten. Der Plexus ist der wässrige Raum oberhalb des Bauchraumes.

            •           Gestatte Deinen Gedanken, die Idee, dass der sogenannte „Solar Plexus“ ein feuriger Bereich ist, loszulassen. Es ist ein wässriger Raum; und er ist auch der Sitz des persönlichen Elementarwesens und des elementaren Herzens.

            •           Wenn die Rhythmen des Jahres den wässrigen Bereich des Solarplexus passiert haben, haben sie sich verändert.

            •           Durch die Interaktion mit den Kräften und Qualitäten Deines Herzens und in Zusammenarbeit mit all den Wesen aus anderen Welten, die mitarbeiten, wird der kausale Hintergrund des Jahreszyklus erneuert. Beobachte und spüre, wie dieser Prozess in Deinem Körper vor sich geht!

            •           Bringe diese Qualität und Information in die Natur in Deiner Nähe und auch zu weit entfernten Orten, so dass sich die Wesen der Natur auf dem ganzen Planeten an der erneuerten kausalen Matrix des Jahres erfreuen können.

9:50 – 10:00 Wir haben eine kurze Pause verdient.

10:00 – 10:10 Einstimmung auf den kausalen Hintergrund der Prozesse des Lebens

Die kausale Dimension der Erde beinhaltet die Muster und Matrizen, die die Elementarwesen als Pläne verwenden, um der manifestierten Welt richtige und angemessene Formen zu geben. Wenn z.B. ein Plan in der Architektur Störungen aufweist, kann es passieren, dass das Haus, das nach diesem Plan gebaut wurde, keine Türen oder Fenster hat.

Die moderne Zivilisation stört permanent die kausale Dimension der Erde, indem sie Genmanipulation an Pflanzen vornimmt oder atomare Strukturen verändert, ebenso die Muster des Wetters und der Mikroorganismen (wie in der gegenwärtigen „Pandemie“). Diese Aktivitäten des Menschen können „Schwarze Löscher“ erzeugen, durch die das Leben vor unseren Augen verschwinden kann.

Um solch eine Katastrophe zu verhindern, übertragen Gaia und ihre ursprünglichen Helfer gegenwärtig die kausale Dimension auf eine andere Existenzebene. Wir als verkörperte und bewusste Wesen können helfen, dass dieser Prozess der Übertragung erfolgreich ist. Zuerst ist es erforderlich, dass wir den Schleier der Manipulation und des Todes, der derzeit das Tor verdeckt, das von der kausalen Dimension zur verkörperten Ebene des Lebens führt, auflösen.

            •           Stelle Dir vor, dass wir gemeinsam mit den Pflanzen, Tieren und Mineralien in einer Arche Noah über den Ozean reisen.

            •           Plötzlich kommt ein starker Sturm auf. Dicke Tropfen, die voll des Feuers menschlicher Projektionen sind, fallen auf uns. Wir verfallen aber nicht in Panik, sondern setzen unsere Reise ruhig und mit innerer Kraft fort.

            •           Rund um uns nimmt der Ozean diese schweren Tropfen in seinen Tiefen auf um sie von dem überhandnehmenden Feuer zu reinigen.

10:10 – 10:30 Die kausale Dimension der Erde erfahren

Nun ist das Tor offen, um die erneuerte kausale Ebene der verkörperten Erde zu erfahren und ihre Präsenz im menschlichen Bewusstsein zu unterstützen.

            •           Sei der der beiden großen Ozeane bewusst, die sich auf den beiden Seiten des manifestierten Planeten befinden. Der Atlantik berührt die Küsten von Afrika, Amerika und Europa, der Pazifik jene von Asien, Australien und der Amerikanischen Westküste.

            •           Stelle Dir vor, wie zwei riesige Säulen aus unzähligen Wassertropfen, die aus dem Herzen Gaias stammen, aus dem Zentrum des Atlantik und des Pazifik aufsteigen. Sie reichen hoch hinauf, über die höchsten Schichten der Erdatmosphäre. Von dort verteilen sich die Tropfen über die ganze Erde und bilden eine wässrige Sphäre (eine Hydrosphäre), die die Erde umfasst.

            •           Spüre, wie Regentropfen aus dieser wässrigen Sphäre auf Deine Haut fallen. Werde eins mit ihren feinstofflichen Körpern und nimm diese Tropfen aus Deinem Inneren als einen Segen Gaias und ihrer wässrigen kausalen Welt wahr.

            •           Atme einige Zeit in folgender Weise durch Deinen Mund: Wenn Du einatmest, stelle Dir vor, dass Du den Atem von Gaia einatmest, der hinter Deinem Rücken ist und Du so ihr kausales System verkörperst. Atme dann tief in die manifestierte Welt vor Dir aus.

            •           Beobachte und spüre, wie die Eigenschaften Deiner Umgebung – nahe und ferne – auf Deine Atmung reagieren. Sei Dir speziell der Beziehung Deiner Atmung zu Bäumen, in der Nähe und auf der ganzen Welt, bewusst.

10:30 – 10:50 Wasser kann die Menschen auf der Erde inspirieren, sich für Veränderungen zu öffnen

In den letzten 30 Jahren haben die Künstlergruppen von VITAAA und des Lebensnetzes Hunderte Kosmogramme in Stein geschaffen und diese auf unterschiedlichen Kontinenten, die meisten jedoch in Europa, aufgestellt. Jedes dieser Kosmogramme stellt einen irdischen Archetypen dar, der im Dialog mit Gaia und dem jeweiligen Ort geschaffen wurde. Die Kosmogramme verkörpern unterschiedliche Aspekte des Lebens, ihre ethischen Qualitäten, spirituellen Dimensionen und vitalen Kräfte.

            •           Wir setzen mit der Vorstellung der Hydrosphäre der Erde fort, die die Erde hoch über ihren Schichten der Atmosphäre umschließt.

            •           Wir stellen uns vor, wie die Abdrücke der Kosmogramme frei in dieser wässrigen Sphäre treiben und über der Erde verteilt sind. Man kann sie mit den Sternen am Nachthimmel vergleichen. Spüre die Gegenwart ihrer Botschaften im wässrigen Körper der Erde hoch oben.

            •           Werde Dir dann bewusst, dass sich der Widerschein ihrer Botschaften in den Flüssigkeiten spiegelt, die in den Bewohnern der verkörperten Erde fließen. So wie sich in der Nacht die Sterne in einem dunklen See spiegeln.

            •           Spüre wie sich die Gegenwart dieser kleinen Sterne in Deinen Körperflüssigkeit bewegt.

            •           Diese Sterne stellen die unterschiedlichen Aspekte der Inspiration dar, die die Menschen auf der Erde anregen, die alten Muster loszulassen und sich von ihnen zu entkoppeln und stattdessen auf die Rhythmen der neuen Erde und des neuen Himmels zu hören – und dementsprechend zu handeln.

10:50 – 11:00 Abschluss

            •           Wir danken einander und unseren Gästen aus den parallelen Welten, einschließlich unserer Ahnen und Nachkommen.

            •           Bewahre die Hydrosphäre der Erde in Deinem Herzen als eine der Dimensionen, in denen Gaia beginnt, ihren neuen Körper zu manifestieren.

            •           Nimm bitte auch teil und wirke mit, wenn dieser Workshop wiederholt wird, um seine Botschaft stark und klar zu verstärken.

            •           Teile Deine Erfahrungen auf www.lifenet.si mit, um sie mit den anderen Teilnehmern der Gruppe zu teilen

Sie Dir einige Kosmogramme an, die an unterschiedlichen Plätzen der Erde geschaffen wurden:

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
10 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Mona Bienek

Die Hydrosphäre als therapeutische Hilfe
Mit der Erneuerung der Matrix der Zeit hatte ich so meine Mühe. Ich konnte mir die Übungen gut vorstellen, bekam jedoch keine Bilder dazu, wusste auch nicht wirklich, was damit anzufangen.
Eine andere, wunderschöne Erfahrung machte ich jedoch mit der Hydrosphäre der Erde:Eine Nachbarin hatte mit ihrem Fahrrad einen schlimmen Sturz. Sie klagte über Kopf- und Gliederschmerzen, konnte nachts nicht schlafen. Zudem hatte sie der Hergang des Unfalls und die fehlende Hilfe der Verursacher emotional hergenommen. So bot ich ihr eine Heilsitzung mit Craniosacral-Arbeit an. 
Am Morgen hatte ich bereits in unserem See ein Bad genommen und mir unter unserer Trauerweide die von der Hydrosphäre herabfliessenden Wassertropfen vorgestellt, die unsern See und die Erde umfassen würden. 
Für meine Heilarbeit hatte ich eine leise Musik aus der Grotte der «Jameos del agua» in Lanzarote (Kanaren) ausgewählt. Die Arbeit am Kopf war etwas schwierig. Der Schädel war vom heftigen Aufprall wohl wie erstarrt. Da hiess es für mich dem Liquor Zeit lassen, wieder ins Fliessen zu kommen. Während dem ich geduldig den Kopf meiner Nachbarin mit meinen Händen umschloss, hörte ich den aufspringenden Wassertropfen der Musik zu. Ich stellte mir plötzlich vor, dass sie aus der Wassersäule des Atlantik entstammen und lud sie ein, uns zu umhüllen und als «Segen von Gaia» in die «Körperflüssigkeiten» meiner Patientin einzufliessen. Die Atemübung mit dem «Atem von Gaia» verstärkte dieses Gefühl. Die Tatsache, dass ich persönlich an einigen Projekten mit Kosmogrammen habe mitwirken dürfen, verstärkte meine Vorstellung, dass einige meiner Abdrücke in der wässrigen Sphäre mittreiben würden.  Mit der Zeitspirale verband ich mich mit der Netzwerkgruppe und den spirituellen Wesen und bat sie, mir bei meiner Arbeit beizustehen. Es wurde eine sehr ruhige Sitzung, aber mit einer unglaublichen Präsenz, einer starken Heilkraft. Ich war sehr berührt.
Meine Nachbarin hatte während der Behandlung ebenfalls ein tiefes Gefühl von Frieden empfunden, ja zum ersten Mal innerlich Farben gesehen. Bereits bei unserem Austausch spürte sie keine Schmerzen mehr, sondern es ging ihr «richtig gut». Und dieser Zustand hat auch Tage danach angehalten. 
Danke für die Unterstützung Gaias und aller Mitwirkenden des Lebensnetzes! MONA

Johannes Waldbauer

Sommersonnenwende 2021
Befreiung von dem ausschließlichen Muster der linearen Zeit: Ich erlebe die lineare Zeit einerseits eng und wie eine dunkle Beinfessel, die mich einschränkt. Jedoch spüre ich auch ihr Potential: Ehrfurcht vor der Einmaligkeit eines Moments oder vor dem Schmerz einer verpassten Möglichkeit. Die lineare Zeit drängt mich zu entscheiden und motiviert ein Herzensvorhaben nicht länger hinauszuzögern. Im Kontakt mit der zyklischen Zeit spüre ich eine tiefe Entspannung und Geborgenheit: alles hat seine Zeit, Tages- und Jahreszeiten, Lebenszeiten, Zeitalter, kosmische Zyklen. Ich nehme den Raum der Ahnen und Nachkommen wahr und spüre das Dazukommen der spirituellen Dimension. Wir kommen und gehen von einer Seite Gaias Schöpfung zur Anderen. Die zyklische Zeit erdet. Die Spirale wird transparent, heller und farbig. Die kreative Zeit kann ich nur momenthaft erleben. Der Atemstrom aus der Kehle hat etwas Goldenes in sich. Ich erinnere mich an Situationen, in denen ich glücklich, versunken ganz im Tun war, zeitlos. Die Spirale wird luftig, tanzend und ein vergnügliches Gefühl steigt auf.
Der Zyklus des Jahres jenseits der vier Jahreszeiten: Ich brauche eine Zeit um jetzt, im üppigen Sommer alle anderen Jahreszeiten zu imaginieren.  Und ich brauche auch Zeit um die Inspiration des erneuerten kausalen Hintergrund des Jahreszyklus aufzunehmen.
Einstimmung auf den kausalen Hintergrund der Prozesse des Lebens: Bei der Reinigung des Feuers der menschlichen Projektionen erfahre ich ein körperliches Vibrieren und Zittern. Nach einer Phase der Müdigkeit stellt sich Stille, Frieden und tiefes Vertrauen ein.
Die kausale Dimension der Erde erfahren: „Fontänen der Liebe“ aus dem Herzen Gaias steigen auf. Die Hydrosphäre beglückt mich und schenkt mir Mut und Zuversicht. Es ist als wenn sich auch die Wesen der unsichtbaren Welten freuen und diese Erneuerung feiern. Wir atmen auf. Bäume bewegen die Lebensenergie fließend, still und kreativ. Gaiafunken tanzen wie zarte blaue Seifenblasen.
Wasser kann die Menschen auf der Erde inspirieren, sich für Veränderungen zu öffnen: das Bild der Kosmogramme als Sterne des neuen Erdraumes überwältigt mich. Ich bin berührt und dankbar zu diesem Werk Kontakt gefunden zu haben.
Herzlichen Dank für diese Werkstatt lieber Marko, liebe Menschen und Teilnehmer aus den verschiedenen parallelen Welten.

Cécile

Liebe Familie,
Ich teile mir mit euch die Erfahrung von Donnerstag 24juni, johanni.
Es gibt andere Bilder, doch bei der linéaire Zeit ist es ähnlich nur beladen in getrieben sein…
Bevor es in mein Nabel hinein kommt fallen die Last als schwarze Kruste ab und werden von ein liebe Drache gespeist.
Die werdung ins zyklische zeigt sich diesmal ein Energie Bewegung , eine Art lemiskate aber mit drei Schlaufe…ich kenne das Worte nicht, die Energie macht drei Schlaufe im Bauch, jedes Mal schiebt sich die Bewegung minimal.
Ich bekomme ein Bild des planetarischen Kosmos. Mein kleines Mädchen schaut das Grosses Spiel.
Der Vorgang zur Kehle wird von Drachen unterstutz mit Mädchen auf den Rücken, zu reinigen die Höhle Kehle Ein spielerische Vorgang..
Der Drache wacht über unsere Kehle.
Die Eigenschaften des Jahreszeiten:
Im Herzen sehe ich zwei Ausrichtung, vertikal und horizontal inmitten von Wasser. Die Eigenschaften als Spirale müssen durch den Kreuzpunkt dann es fühlt sich wie ein kräftige Energie austrahlung wie ein bunte Sonne um das Kreuz nach aussen.
Es gibt noch ein Bild der Einheit der Kräften des kausales, eine friedliche Verbundenheit . Diese Vision bringt Freude in der Natur ,die Verbindungen werden überall verknüpft.
Die Arche:
Im ocean erscheint ein grosses Christus mit offenen Armen. Die Projektion erloschen einfach.
Die Kosmosgramme-sterne:
Sie strahlen in uns , es gibt Resonanz mit der jeweiligen Ort im Körper der wach wird.
Durch die wachwerdung ist möglich diese résonnanz-brücke zu schaffen mit der neue Erde , mit dem neuen Himmel, wir brauchen nur unsere Körper.
Das würde mir erklärt.
Danke, Danke, Danke.
In liebe.
Cécile

Cécile

Liebe Familie,
Ich teile mit euch die Erfahrung am 20 Juni.
Bei der Einstimmung merke ich , viele viele Augen aller Arten sind da.
Transformation der linéaire Zeit:
Die Wesen der linéaire Zeit sind voller Traurigkeit , so weinenden Wesen um meinen Beinen…sie tragen die Angst von den Menschen…
Im Bauch angekommen das Wesen der linéaire Zeit trifft das zyklische Wesen..und beide tanzen zusammen…bis zur Vereinigung, zum eins werdung.
Das zyklische steigt hoch , küsst unterwegs mein Herz, Brüste und Kehl.
Der Kehl ist ein Engpass , so wie ein Geburt.
Ich sehe, ein Mensch nach der anderen muss durch diese Engpass…zum hellen
Weisse Raum, oder Höhle mit Öffnung ins Leere doch nicht Leere, es sind verschiedene Schwingende Lichtebene. Die Mensch springen ins Weisse Leere um auf diese Ebene des Kreativen zu „landen“. Die Menschen tanzen auf jede seine Licht Ebene, gehen von einer Ebene ins andere…so weben sie das kreative.
Als ich diese Vision in der Natur um mich hingebe, sehe ich helle Licht Säule in der Landschaft hoch kommen.

Die Jahreszeiten:
Die Eigenschaften des Jahres Zyklus haben den Last der Projektion der Menschen , die gehen gebeugt…wie ein Kälte-Wesen.
Ich schicke mein kleines Mädchen (inneres Kind), sie streichelt das Kältewesen, küsst ihn, hab ihn lieb.
Alle gehen durch das goldene Wasser des Herzens.
Die Eigenschaften ändern sich, werden ursprünglicher, ein goldenes sein.
Ich sende es um mich in der Natur, alles macht ein Schritt nach Links…
Es gibt neue Verbindungen, die Menschen sehen mit offenen Augen die Eigenschaften des Jahreszeiten.
Die Arche:
Der ocean trägt uns ,webt ein Kreis feine Energie um diese unsichtbar Schiffe , so sind wir heil.
Die Feuertropfen sind schwer mit Dichte drinnen, so wie etwas verdichtete Lava. Sie erloschen im ocean und sinken Tief , werden zum Boden wo vieles schönes wächst.
Die Hydrosphäre:
Wie die Wassersäule hoch gehen spüre ich zwei Säulen , je von ein Schulter hoch gehen..die rechte Schulter ist tiefer.
Die Tropfen sind feine goldene Wassertropfen, dringen bis ins Atom Ebene und schwingen.
Die Kosmosgramme:
Ich spüre körperliche feine ätherischen Verbindungen mit den Kosmosgramme-sterne.
Im Körper ist viel Energie…den Hände Füsse.
Am Ende ist eine ruhige innere Stimmung da, zeitlos.
Dankeschön, Danke, danke.

Летнее солнцестояние 2021
Прохода дважды. Второй раз – гуляя с собакой на природе и в этом был совсем другой „вкус“ – ощущение целостности, когда процесс происходит не только в голове, но и в мире вокруг))
Настройка – так здорово заходить в круг, как в родительский дом.
Работа с проявлениями времени: в первый раз, я чувствовала как много хаоса у меня в этом: я планирую, но откладываю. Иногда вообще ничего не планирую и делаю спонтанно. Работая с водой в солнечном сплетении почему-то захотелось привести в порядок свои денежные вопросы. Линейное время дает ресурс для циклического?
Благодаря прохождению семинара второй раз, я поняла, что хочу научиться разделять пребывание в разных „видах“ времени: планировать дела – в линейном, строить образы себя – в циклическом, проживать мистерию изменения в творческом. Возможно достаточно будет визуализировать место потока времени, чтобы помочь себе в этом )))
При перемещении казуального измерения земли в гидросферу, я удивленно заулыбалась. А как же теперь пропускать через себя поток от Земли в Небо, если они в одном месте? Раньше я ощущала землю под ногами, пропускала её энергии через себя в небо. А теперь? Я понимаю, что понятие верх-низ условны, но визуальный ряд сильный и потребуется еще время, чтобы перестроиться.
А кора моих любимых березок затрепетала, как будто я щекочу её, и веточки потянулись вверх с радостью.
Дыхание с деревьями, проведенное на природе, наполнило меня ощущением единения и целостности – до поздней ночи я была полна сил, которые я так себе решила))) пришли от деревьев.
Работая с космограмми как с «звездами» во второй раз, я увидела свою картинку, которую разместила вначале в общем поле, а потом транслировала внутрь себя – никогда не думала, что радостные проживания радуги, запечатленные на фото, можно направлять в себя и в мир таким путем ))))
благодарю организаторов и вдохновителей семинара, и всех его участников

Birgit Karreman

It was very powerful and empowering to participate again tonight. Deep respect and thanks to all who make it happen.
Tonight I realized, as I was breathing Gaia’s causal system into the world, taking note of the trees: they relay the message! They themselves breathe in from the depth of Gaia and breathe her new manifestation into being.
I am happy to be part of this
<3 Birgit

Roman

9.00-9.10
Mein erster Eindruck, es scheinen mehr Anwesende hier zu sein, als in früheren Workshops. Die Bude ist echt voll.
9.10-9.30
Sehr lebendiges aber auch wirres Gefühl im Körper. Obwohl die Zeiten, in gewissem Sinne in meinem Körper auch gefangen sind, fühlt sich alles viel freier, viel verrückter, viel ausgelassener an.
Im Kehlkopfbereich aktiviert die Energie oder diese kreative Zeit sofort meine Gurgel, als ob sie mittanzen möchte.
Meine Intension beim Ausfliessen: Zuerst füllt sich meine Aura mit dieser kreativen Zeitenergie und sie soll immer aktiv bleiben, lebendig, kreativ, frisch. Danach fliesst dieses Gefühl in die Umgebung.
9.30-9.50
Im Bereich des Solarplexus stelle ich fest, dass sich die Zyklen verlangsamen und abkühlen. Die Bewegung wird sanfter. Wie wenn mehr Zeit vorhanden wäre.
10.00-10.10
Jeder der Tropfen ist gefüllt mit einem Thema. Durch die Wandlung in den tiefen der Ozeane, bekommt auch die Arche Schub.
10.10-10.30
Spannend, wie sich die Atmung ändert. Wenn man bewusst durch den Mund ein- und ausatmet. Speziell mit der Vorstellung, dies über den Raum hinter meinem Rücken zu tun. Die ganze Körperrückseite atmet mit ein. Dieser Atem ist angenehm kühl. Beim Ausatmen durch den Mund und atmet auch die ganze Körpervorderseite mit aus. Alles wird warm. Ich bin in der Nähe eines Waldes. Distanz ca. 10-15 Meter rechts von mir. Und muss feststellen, das mein Ausatmen nach rechts abfliesst.
10.30-10.50
Durch die Geste der Entkoppelung, versucht den Prozess zu unterstützen. 

Moira Walker

Herzlichen Dank an allen, die diesen Workshop ermöglicht haben. Was mich besonders betraf, war die Erfahrung in der Arche Noah, weil genau so fühlt es sich oft im alltäglichen Leben an. Natürlich finde ich es im Alltag nicht so einfach „ruhig und mit innerer Kraft fortzufahren“ und deswegen habe ich es vor, das Bild von dieser angegriffenen Arche Noah als Hilfe dazu zu verwenden. 

Brigitta

Meinen herzlichen und aufrichtigsten Dank an alle Schöpfer/innen für diesen Workshop!!
Ich bin sehr dankbar, dass sich mein unklares, belastendes gefühlsmäßiges „Rumoren“ durch die momentanen äußeren Ereignisse mit Hilfe von Markos Erläuterungen auf eine klarere Bewußtseinsebene befördert werden können. Die Wandlung der linearen Zeit in die kreative Zeit lässt mich besser atmen und ich fühle mich freier. Die Informationen über Gaias „kausale Welt“ und wie sie diese gerade schützt und wie wir dabei mitwirken können, helfen, dass ich mich durch die politischen Auflagen nicht mehr so gelähmt fühle. Vielen, vielen Dank für Eure Unterstützung, die Rhythmen des Jahres anders erfassen zu können und durch Gaias Hydrosphäre inspiriert werden zu können!
Ich wünsche uns eine freudvolle Zeit! Brigitta

Sommersonnenwende 2021 – Telepath. Workshop
Einstimmung
Ein großer Kreis, dessen Qualität erdumspannend und von feiner, freudiger Schwingung ist.
Das intensiviert sich noch, nachdem die Wesen aus den anderen Ebenen hinzugekommen sind.
Befreiung von dem ausschließlichen Muster der linearen Zeit
Mit dieser Sequenz habe ich Probleme bei der Imagination. Speziell die zyklische Zeit kann ich nicht wirklich in mir spüren auf die vorgeschlagene Art und Weise. Die (mangelnde) Zeit stellt überhaupt das größte Problem in meinem Leben dar, das zeigt sich vielleicht in dieser Workshopsequenz. Jedoch kann ich mich verbinden mit der kreativen Zeit und ihrem Fokus im Kehlkopfchakra. Sie repräsentiert Freiheit und eine neue Balance ist auf dem Wege.
Der Zyklus des Jahres jenseits der vier Jahreszeiten
Auch bei dieser Sequenz fällt mir das Spüren mittels des Bauchraums am schwersten. Hingegen fühlt sich die wässrige Qualität des „Solarplexus“ stimmig und innerlich vorbereitet an. Im Herzen angekommen, spüre ich die tiefe Liebe und Dankbarkeit zu den Jahreszeiten und ihren Hintergründen und die Ungeheuerlichkeit ihrer technischen Manipulation seitens der Menschheit.
Einstimmung auf den kausalen Hintergrund der Prozesse des Lebens
Anfangs kann ich es nicht glauben, dass diese Tropfen tatsächlich auf uns fallen (sollen), dann aber verbindet sich diese Imagination mit aktuellen bestürzenden Ereignissen und Erlebnissen. Es ist eine Gnade, dass wir gemeinsam in dieser Arche unterwegs sind! Die „Feuerweihe durch das Wasser“ und die „Wasserweihe durch das Feuer“, welche wir beim gestrigen Sonnwendritual hier vollzogen haben, verbindet sich mit dem Geschehen in den Tiefen des Ozeans.
Die kausale Dimension der Erde erfahren
Wunderbar stimmige Sequenz, eine Vertiefung meiner sich als schon vorhanden zeigenden Beziehung zu dieser Dimension, und tiefe Berührung, sie durch den Atem speziell den Bäumen zukommen zu lassen. Ich sehe die spontane, freudig-erstaunte Reaktion vieler Elementarwesen.
Wasser kann die Menschen inspirieren, sich für Veränderungen zu öffnen
Wieder tiefes Berührtsein von dieser Imagination der Kosmogramme als „Sterne“. Alles klar und fließend im Geschehen der Sequenz. Freudiges Bewusstwerden der Tatsache dieser Wirkung. Tiefe Bestätigung und Motivation bezüglich meiner eigenen Kosmogramm-Arbeit.
(Foto: Diese Woche errichteter Stein für den neuen Erdenraum)
 

20210617_110023 - Kopie.jpg
10
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x