Lebensnetz-Projekt „Den Zyklus der Jahreszeiten erneuern“: „Der Sommernachtstraum“

Lebensnetz-Projekt „Den Zyklus der Jahreszeiten erneuern“: „Der Sommernachtstraum“

Telepathischer Workshop zur Sommer-Sonnenwende 2022

Sonntag, 26. Juni 2022 9:00 Uhr morgens

Dieser Workshop wird am Dienstag, 28. Juni 2022Tag um 20:00 Uhr wiederholt

Die Workshops basieren auf Telepathie und wir orientieren uns am Lauf der Sonne. Das bedeutet, egal wo sich die Teilnehmer befinden, beginnt der Workshop immer zu der angegebenen Uhrzeit Lokalzeit.

Da jede(r) von uns ihren/seinen eigenen Rhythmus in der spirituellen Arbeit hat, gibt es keinen strikten Zeitplan. Nimm Dir für jede Übung so viel Zeit wie Du brauchst und sei Dir sicher, dass wir trotzdem gemeinsam arbeiten

Einstimmung der Gruppe

Sei in Deinem Herzen und Deinem Körper geerdet und spüre die Gegenwart unserer Gruppe, in der auch Elementarwesen, Engel und spirituelle Wesen anwesend sind, die uns unterstützen. Obwohl wir über die ganze Welt verstreut sind, kommen wir in unserer Liebe zu Gaia und einer gemeinsamen Verantwortung für das Leben auf der Erde zusammen.

Abschnitt 1: Erfahre Dein persönliches Elementarwesen

Stelle Dir einen großen, seichten See zwischen Deinen Hüften vor.

Von Deinem Brustbein fallen nach und nach rhythmisch Wassertropfen in den See und erzeugen kräuselnde Wellen.

Spüre wie die Wellen auf den unterschiedlichen Ebenen Deines Körpers eine Resonanz erzeugen.

Beginne, Dich als ein Mitglied der elementaren Welt wahrzunehmen.

Abschnitt 2: Die Mittsommernacht

Sucher Dir einen heiligen Ort in der Natur aus, denn Du kennst und liebst.

Gehe mit Deiner Vorstellung dorthin. Es ist die Mittsommernacht und der Vollmond ist hinter den Wolken versteckt. Du befindest Dich in beinahe vollkommener Dunkelheit.

Wenn Du in der Dunkelheit ankommst, horche nach innen auf den Klang des Platzes und seiner Wesen. Unterscheide unterschiedliche Töne, die in Deinem Körper und Deiner Psyche schwingen als einen Ausdruck des Ortes und seiner Wesen.

Plötzlich ziehen sich die Wolken zurück und der Vollmond wird sichtbar.

Die inneren Töne, die Du erlebst, verwandeln sich nach und nach in erkennbare Formen. Stimme Dich so oft wie nötig auf diese Erfahrung ein – den Moment in dem der Mond erscheint und sich die Töne in Wesen verwandeln.

Auf diese Weise kannst Du die Elementarwesen und anderen Wesenheiten, die an den Orten der Natur wohnen, kennen lernen – wie sie alle Reiche der Natur lebhaft und heilig zum Leben erwecken.

Lade diese Elementarwesen ein, ihre Verbindungen mit der Menschheit zu erneuern. Frage sie, welche Barrieren entfernt werden können und müssen, so dass unsere Koexistenz und Ko-Kreation wieder aufblühen kann.

Abschnitt 3: Wie unterstützen den natürlichen Zyklus des Lebens

Stelle Dir vor, wie der ursprüngliche Ozean des Lebens entlang Deines Körpers aufsteigt, bis er Deinen Nabel erreicht. Aus dem Ozean erscheint bei Deinem Nabel ein goldenes Rad. Das Rad rollt langsam Deinen Körper nach oben und berührt Deine Herzregion mit der Qualität des Frühlings.

Nun rollt das Sonnenrad weiter nach oben durch den Bereich Deines Kopfes – es ist wieder die Zeit der Sommersonnenwende – es ist jetzt!

Das Rad der Sonne rollt weiter, Deinen Rücken entlang nach unten bis wir den Zeitpunkt der Herbst-Tagundnachtgleiche erreichen. Das Rad des Lebens rollt weiter nach unten und taucht in den Ozean der ursprünglichen Kräfte Gaias ein, um regeneriert und erneuert zu werden – es ist Winter!

Nach der Wintersonnenwende taucht das goldene Rad wieder aus dem Ozean und steigt zu Deinem Nabel auf und weiter nach oben.

Wiederhole diesen Zyklus einige Male um die zyklische Qualität und Rhythmen der Natur zu unterstützen, die in dieser Epoche niemals dagewesener Veränderungen unter großem Stress leiden.

Abschluss: Erschaffe ein schönes Ritual um den Workshop zu beenden.

Sei in deinem Körper auf der Höhe Deines elementaren Herzens präsent, das dem Bereich des Solarplexus entspricht.

Du findest Dich in einer Menge von ungewöhnlichen Elementarewesen wieder – manche sind klein, manche sehr groß – und Du erinnerst Dich, dass Du sie in Abschnitt 2 schon einmal getroffen und kennen gelernt hast.

Sie laden Dich ein, mit ihnen zu tanzen und die Mittsommernacht zu feiern. Der Bereich Deines Solarplexus wird zu einem großen Festplatz.

Sei nicht schüchtern! Tanze und feiere mit ihnen! Genieße es!

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Comment
Inline Feedbacks
View all comments
David Cooper

Good morning dear friends around our beautiful Blue/Green planet. It was a joy to connect with you all this morning in the seen, the sensed & the unseen worlds! Outside our windows here in Scotland, torrential rain was, (and still is!), pouring down. As always – at the beginning of the meditation – we invited our ancestors and our growing group of dear friends who have crossed over the threshold to join us. Especially it was good to invite our dear dear friend Kolbjorn who just made this transition in early May. It is really beautiful to connect and to feel their loving presence.
My wife Nagako and I know a special forest glade by a rocky stream that is very close to our house. One senses here that the veils between worlds are very thin – almost transparent. This is where I found myself in Sequence 2. My connection with everything was very strong through my crown chakra. When the moon came out, I ‘met’ a tawny owl, a forest deer and a red squirrel being. Also, in the glade were all of the fairy beings of the forest and of the river.
It was especially good also to experience the cycle of the seasons with the golden wheel (of life!) flowing around my body. A powerful imagination – and connection.
After the workshop, Nagako asked “Where did you visit in Sequence 2?” When I told her, she smiled and said “I went there also.” (Maybe one day, we will physically connect from that forest glade!)
In deep gratitude to Marko – and the whole LifeNet Team! ( ……. and the unseen worlds).

1
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x