WEEKLY EXERCISES TO CONNECT WITH GAIA

WEEKLY EXERCISES TO CONNECT WITH GAIA

PART XXVI.
veröffentlicht am Donnerstag, 1. Juli 2021

14.12.2020

(Text von Andrea)

Ängste 

sind allgegenwärtig. 

Ihr Menschen-

atmet,

atmet Euch aus der Erstarrung heraus.

In der,

immer wieder,

aus Angst, 

entstehenden Erstarrung

verlieren wir,

unseren Aufbau,

unserer Verbundenheit. 

Bewahrt Ihr Euch,

Eure Verankerung in Euch,

erhaltet Ihr 

unseren gemeinsamen Raum.

(Gaia)

(Übung von Marko)

  • Setz dich und atme in dem du deine Atmung mit folgenden Imaginationen verbindest.
  • Wir beginnen an der Ebene des Hüftraums. Nimm den Atemzug aus der Unendlichkeit vor dir und führe den Atemstrom bis zum Mittelpunkt deines Hüftraums. Erlaube dir dort eine kurze Atempause.
  • Danach atme aus in die Richtung der Unendlichkeit hinter deinem Rücken.
  • Dann nimm den nächsten Atemzug aus der Unendlichkeit hinter deinem Rücken und führe ihn bis zu der Mitte deines Hüftraums. Dort ist eine kurze Pause vorgesehen wonach du Richtung der Unendlichkeit vor dir ausatmest. Nun nimmst du den nächsten Atemzug wieder von dort…
  • Atme einige Male auf diese Weise wonach du die Richtung der Atmung von der Horizontale zu der Vertikale verändern sollst.
  • Nimm den Atem aus der Erdmitte (Gaia), mach die Pause in der Mitte deines Hüftraums und atme aus in die Richtung der Mitte der Galaxie (Sophia).
  • Danach nimm den Atemstrom aus der Mitte von Sophia bis zu der Mitte deines Hüftraums – es kommt eine kleine Pause – danach atme aus in der Richtung von Gaia. Nun nimmst du den nächsten Atemzug wieder von dort…Atme eine Zeit auf diese Weise.
  • Danach rückst du deine Aufmerksamkeit zu der Herzmitte und wiederholst dort das ganze Ritual des kreuzartigen Atmens.
  • Wenn du damit fertig bist kannst du deine Aufmerksamkeit noch zu der Mitte deines Schädelraums rücken – zum Punkt des eigentlichen Dritten Auges – und von dort aus das ganze Ritual des kreuzartigen Atmens wiederholen.
  • Wie fühlt es sich in deinem Inneren an wenn du kreuzartig mit allen vier Richtungen des Universums verbunden bist – mit der Unendlichkeit seiner manifesten und kausalen Dimensionen plus mit der Präsenz von Gaia und Sophia? Wenn du irgendwo auf eine Atemblockade gestoßen bist, arbeite demnächst daran sie aufzulösen. Atme sie durch.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x