Zusatz zur Lebensnetz telepathischer Werkstatt am Samstag, 7.11.2020

Zusatz zur Lebensnetz telepathischer Werkstatt am Samstag, 7.11.2020

Die Erfahrungen der letzten telepathischen Werkstatt zeigen, dass es ein autonomes Zeitfenster für die Werkstatt zu schaffen braucht, so wie wir es auch für die Raumdimension tun. Sonst können unter uns Mitwirkenden Brüche in den Verbindungen zustande kommen, da wir uns zu nah an der Internet-Ebene befinden, welches die Einbrüche der fremden Kräfte möglich macht.

Wir beginnen mit der linearen Zeit unserer Uhren (1) und bewegen uns dann zu der zyklischen Zeit (2), da wir uns nach dem Lauf der Sonne orientieren. Es besteht aber auch eine dritte Zeitebene, „die schöpferische Zeit“ (3). An der Ebene gibt es so viel Zeit, wie wir brauchen, um eine gewisse Aufgabe abzurunden. – und die dazu gehörende Zeit ist nicht linear sondern in einer sphärischen Form zentriert.

Bei der Einstimmung Sequenz (9.00 – 9.10) sollte Punkt 4 folgenderweise erweitert werden:

Dann stell dir vor, dass sich eine Spirale in den von uns erschaffenen Gruppenraum dreht, die für die Zeitdimension steht, die wir schaffen wollen. Aufgrund ihrer Drehung werden wir als Gruppe zusammen mit unserem autonomen Raum auf die von uns angestrebte Frequenzebene gehoben. Gib acht dabei, dass dieser Prozess gleichzeitig in dir und außerhalb von dir zustande kommt, um von der linearen Logik frei zu sein.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
14 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
14
0
Would love your thoughts, please comment.x