Telepathischer Workshop des Lebensnetzes für das Wohlergehen des Nordamerikanischen Kontinents

Telepathischer Workshop des Lebensnetzes für das Wohlergehen des Nordamerikanischen Kontinents

  • Samstag, 21. November 2020, 9:00 – 11:00 Lokalzeit
  • Der Workshop wird am Mittwoch, 25. November 2002 um 18:00 – 20:00 Lokalzeit wiederholt.

Der Workshop basiert auf telepathischer Kommunikation, suche Dir also einen Platz aus, von dem aus Du mitmachen möchtest.

Mache Dir keine Sorgen über Zeitunterschiede. Wir arbeiten mit Ausrichtung auf die Sonne, beginne also am 21. November um 9:00 Uhr oder am 25. November um 18:00 Uhr Deiner Zeitzone.

Die deutsche, slowenische, russische, französische, spanische, hebräische, ungarische und englische Version dieses Workshopplans findest Du auf der Homepage des Lebensnetztreffens 2020:

http://www.lifenet.si/meditations/ oder auf https://www.lebensnetz-geomantie.de.

Dieses Programm wurde von Marko Pogačnik, UNESCO Künstler für den Frieden und Botschafter des Wohlwollens, mit Unterstützung der amerikanischen Geomantiegruppe gestaltet. Du kannst Freunde und Mitwirkende, denen Du vertraust, per E-Mail einladen, mitzumachen und ihnen den Plan zusenden.

Drucke Dir den Workshop-Plan aus oder nimm ihn Dir in elektronischer Form mit, damit Du den Zeitplan einhalten kannst.

9:00 – 9:10 Einstimmung der Gruppe

  1. Obwohl wir über Nordamerika und darüber hinaus verteilt sind, spüren wir die Gegenwart unserer Gemeinschaft, die aufgrund unserer Liebe zur irdischen Schöpfung und einer gemeinsamen Verantwortung für das Leben auf der Erde zusammengekommen ist.
  2. Dann formen wir einen Raum aus ätherischen Membranen, in dem unser Workshop stattfinden wird. Bitte darum, dass uns diese Membranen vor jenen Kräften schützen und uns vor ihnen verbergen, die versuchen, den Weg der Entwicklung der Erde und der Menschheit umzukehren und unsere kreativen Anstrengungen zu blockieren.
  3. Stelle Dir nun eine Zeitspirale vor, die aus der Erde hervortritt und die uns hochhebt über die lineare Zeit hinaus auf die Ebene der kreativen Zeit, die wir alle teilen.
  4. Wir ersuchen um die Unterstützung und Mitarbeit aller Wesen der unterschiedlichen Reiche der Erde, die die Entwicklung des Lebens sicherstellen.
  5. Verwende die Technik des Tönens, vielleicht mit Vokalen, wenn Dir danach ist, insbesondere wenn Du während des Workshops ins Stocken gerätst!

9:10 – 9:40 Die 28 Aspekte der göttlichen Präsenz auf der Erde

Die Installation „28 Aspekte“ befindet sich in Kentucky, nahe Louisville und ist eine Installation aus Stein mit Kosmogrammen, die von der amerikanischen Geomantiegruppe gestaltet und realisiert wurde. Sie ist eine alternative zur Affirmation „in God we Trust“ (wir vertrauen auf Gott), die auf jeder US-amerikanischen Banknote und Münze geschrieben steht und die sich auf das patriarchale Bild Gottes, der über die Erde und das Universum herrscht, bezieht. Die „28 Aspekte“ stehen für die göttliche Präsenz, die horizontal auf alle Wesen und Aspekte des Lebens verteilt ist.

  1. Stelle Dir vor, dass wir in einem großen Kreis um den Geopunkturkreis der „28 Aspekte“ stehen.
  2. Atme aus der Tiefe Deines Bauches und atme einige Zeit mit der Kraft violetten Lichts in Richtung der Steine der Installation aus (verwende Deinen physischen Atem!).
  3. Der violette Atem beginnt um die Steine zu tanzen und nimmt dabei die Informationen der unterschiedlichen Kosmogramme auf.
  4. Atme weiter und stelle Dir vor, wie der Wind Deines Atems anfängt, sich über das gesamte Land zu verteilen.
  5. Der Atem der göttlichen Präsenz im Leben fängt an, sich über alle Wesen und Landschaften der Vereinigten Staaten zu verteilen.
  6. Schaffe noch ein paar Atemzüge!
  7. Nun kommt auch die Währung der USA in Resonanz mit dem göttlichen Atem, der alle Ebenen und Dimensionen des Lebens durchdringt.
  8. Milliarden von Münzen, verteilt über die gesamten USA, fangen an, rhythmisch zu klappern und erschaffen so einen wundervollen Rhythmus.
  9. Durch diesen Rhythmus inspiriert beginnen alle Banknoten im gesamten Land in der Luft zu tanzen.
  10. Geld, das in den Safes der Banken und von Privatpersonen eingefroren ist, gesellt sich dazu.
  11. Während sie tanzen, beginnen die Dollarscheine sich über die gesamte Welt zu verteilen und erreichen die armen Länder und hungrigen Menschen auf der ganzen Erde.
  12. Durch diese freudvolle Verteilung von Wohlstand inspiriert, gesellen sich die Währungen und Banknoten anderer reicher Länder dazu, bis das ungerechte Wirtschaftssystem auf dem Planeten zusammenbricht und zu einem göttlichen Mittel wird, das Leben, das unter den Menschen und Kulturen der Erde strömt, aufrechtzuerhalten.

9:40 – 10:00 Die unterschiedlichen Wesen und Dimensionen des Lebens ehren

Dieser Abschnitt bezieht sich auf eine Geopunktur-Installation mit dem Namen „Parallele Welten“. Die Kosmogramme dieser Installation stellen die sichtbaren und unsichtbaren Welten Gaias dar. Die Installation befindet sich im Park von Norton Commons in Kentucky.

  1. Sei Dir bewusst, dass Millionen von Menschen mit einem Dicken Band über ihren Augen durch unsere modernen Städte gehen. Bauern bearbeiten ihr Land mit verbundenen Augen. Die vorherrschende rationale Mentalität hat unsere menschliche Fähigkeit unterdrückt, jene Wesen und Welten wahrzunehmen und zu genießen, die das Leben auf der Erde erst möglich machen; also die Welt der Elementarwesen, der elementaren Engel und die Urkräfte Gaias.
  2. Dadurch sind wir nicht nur nicht in der Lage, mit den kausalen Welten Gaias zusammenzuarbeiten, sondern wir haben auch unzählige Technologien erfunden, um von den parallelen Welten das zu rauben, was wir benötigen (und noch öfter, was wir nicht benötigen), um unser Leben auf der Erde zu ermöglichen und zu gestalten – ohne die Quelle alles Guten wertzuschätzen.
  3. Aber Amerika ist reich an vergangenen und gegenwärtigen Kulturen, die wussten und wissen, wie diese Quellen zu ehren sind und wie man mit ihnen zusammenarbeitet.
  4. Stelle Dir vor, wie die Erinnerung an das verlorene Wissen in den ganzen USA und Kanada aus dem Boden aufsteigt und die Menschen anregt, die Binden von ihren Augen zu entfernen um das Wissen und die Weisheit anzusehen und zu schätzen, die von den alten Kulturen im Gedächtnis des Kontinents aufbewahrt wurden. Jetzt spüren und schätzen immer mehr Menschen dieses Wissen.
  5. Sieh Dich im Land um und spüre den Schatz alten Wissens, der uns nun zugänglich wird und uns hilft, den Herausforderungen dieses Zeitalters der Wandlung gewachsen zu sein.

10:00 – 10:20 Mach eine Pause, trink eine Tasse Tee und schreibe Deine Erfahrungen nieder

10:20 – 10:40 Die kosmischen Dimensionen des Nordamerikanischen Kontinents ehren

Dieser Abschnitt ist im Geopunkturkreis in Emerson Woods (Kentucky) geerdet, der dem kosmischen Bewusstsein der Erde und des Universums gewidmet und „angelic“ (engelhaft) heißt. Er wurde 2010 von der Kunstgruppe des Lebensnetzes gestaltet.

  1. Stelle Dir vor, dass eine große Röhre aus Licht senkrecht durch diesen Steinkreis verläuft. Sie ist mit blauen Elektronen gefüllt, die das Herz des Kontinents berühren und es mit einer fernen Sternenkonstellation verbinden.
  2. Wir stehen als Gruppe rund um diesen Kreis und ermöglichen es den kosmischen Elektronen (Fraktalen dieses weit entfernten Sternensystems) durch unser Bewusstsein, sich mit den Mineralien der Steine zu verbinden.
  3. Durch diese Interaktion von Mineralien, menschlichem Bewusstsein und den kosmischen Fraktalen (blauen Elektronen) beginnt der Steinkreis stark zu strahlen und den Raum des Kontinents mit der kosmischen Strahlung zu erfüllen, die die Ursprünge der Inspiration kennt und darstellt, die die Gründer dazu bewegt hat, die USA zu erschaffen.
  4. Diese Strahlung berührt die Herzen der Amerikaner und erweckt in ihnen das Bewusstsein der ethischen und demokratischen Werte, auf denen die USA aufbauen.
  5. Wir visualisieren und spüren, wie die Menschen aller Rassen und unterschiedlicher religiöser und politischer Glaubensrichtungen ihre gegenseitigen Feindseligkeiten loslassen und zu einer lebendigen Matrix werden, die die Welt der Menschen dazu inspiriert, Frieden zwischen allen Völkern und Nationen herzustellen und eine liebevolle, harmonische und bewusste Beziehung zur Natur und der Erde und all ihrer Reiche herzustellen.

10:40 – 10:50 Abschluss

  1. Komme zurück und erde Dich in Deiner Umgebung. Bedanke Dich für die Möglichkeit, zur Gesundheit und Stabilität dieses Kontinents in Zeiten des Wandels, der Unsicherheit und Unruhe beizutragen.
  2. Bedanke Dich bei deinen telepathischen Kollegen vom Lebensnetz und für die Erfahrungen, die Du sammeln und teilen konntest.
  3. Verbeuge Dich tief und bedanke Dich bei den mächtigen Engeln der amerikanischen Landschaft, den Ahnen aller amerikanischer Nationen und bei allen Wesen aus den feinstofflichen Bereichen, die heute mit uns zusammengearbeitet haben.

Schreibe Deine Erfahrungen nieder und teile sie mit uns allen auf http://www.lifenet.si/meditations/

Denke bitte auch an die Wiederholung und nimm daran teil, um unsere gemeinsame Arbeit zu vertiefen.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
41 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Marg

Good morning Lifenetters and all Beings supporting this work. Thank you Lesley for keeping us in touch, for the translators and Marko and all involved in the structures in Kentucky. I’m in the presence of a beautiful sunny Tasmanian morning, in different company than usual as the Goddess of America comes alive from the Statue of Liberty and the Ancestors of all nations join with, Michael, the Eagle and the Condor, horses , knomes, crystalline beings and myriads of busy micro beings seeking the light – somehow to th delight of my elemental being. Beautiful membrane of sound and colour. Formed in concentric circles from Kentucky where the sun was setting over a wide sky out to NY, Washington, Alaska and her ancient peoples and the southern ancients.
Hard to get violet light at first – gold, green and brown spiralling through me deep into the deep time of Earth then rising in joyful voice revealing a baby and spreading out the violet in flower of life patterns singing back to the cribs of humanity with Shekhinah, huge African beauties. The cradles then started rocking back and forward across the planet and sacred sites as the coins rattled with cooking pots and banknotes flew about with bedsheets, skyscrapers danced with cliffs and trees and the violet breathed peacefully over all countries and dominions of Earth.
With the huge powers of primordial life, I had a huge coughing fit until fresh waters could flow and restore welcome memories and inspiration of true life.

In the break I hung out my washing and people just walking by commented on the beautiful day and how blessed we are. I looked up Emerson Woods Kentucky to refocus on the geopuncture circle but got a list of sex offenders in Kentucky. This tapped readily into humanity as raped and rapist, abused and predatory showing how much we need to learn about the sacredness of Earth, all life and sexual unions. The Angels were quick to hop in to help showing how they shelter sexually abused children and hope we will acknowledge this and allow the children to speak of it.
I felt Plaedian presence in the circle, Actuurian blueness pulsing in bubbles. Was very tumultuous for a while with the energy still feeling very invasive and dismissive – still like sex offenders. I felt raw, exposed and vulnerable and couldn’t seek nourishment from the Earth until I had something worthwhile to offer. I could then feel Earth’s longing and wanting? Are we to birth the rapists child or allow the Angelic world and new star seeds in to fill her. I was calmly present to that possibility and committed to holding that space.
The Statue of Liberty grounded that energy in hope and Freedom with the assistance of the Ancient mothers of the nations who offered true compassion to all. An amazing experience of a deep time bow from the highest to the infinitesimal. Such gratitude. Such tears. Such wonder. Blessings to all as the sun opens us to our own time.

Maarja Joost Thorsén

Attuning to our group I felt airy, huge, protected, positive, togetherness. Decisivness.
-A merry dance of all kinds of currencies throughout the world ocurred.In the end there came from the Divine Universe golden thin leaves falling over our Earth like rain, very dense, beautiful, shiny and reflected warmth, love, freedom.
-Like an immense forest of shining pillars rose from the earth, for everyone throughout the country to enjoy and take in the ancient wisdom. You just have to open your heart and let it imbue you.
When I saw how all the different people so lovingly embraced each other and the elemental beings rejoicing around them, my body reacted like releasing a heavy burden that I have been carrying. A smile of happiness started in my face and spread to the whole body. THANK YOU!

Nelly Gluzman

9:10-9:40.
The violet breath forms a big spiral of violet flame,  spreading wide through the country. 
9- Banknotes join the rhythm and form wide spreading spiral in the air.
12- The words ” economic system of the planet collapses” caused an inner sense of fear and resistance. I used toning and then more exact  picture appeared – not collapse but sprouts of new and more enlightened  relationships, including economy, start to sprout in different countries joyfully like  herbs sprout here in our land just now after the first rains, to gradually replace the old systems. Those relationships start with consciousness and people are in integrity with their inner truth. People ask forgiveness from one another for being not fair, not really responsible, for being aggressive or unfrank towards one another, for destruction. I could feel deep and sincere repentance toward people and towards Gaya. 
Then Fair economical relationships are emerging reflecting the inner consciousness of generally fair and benevolent relationships between people and  towards all beings.
Anarchy vs hierarchy: when each being has inside them inner integrity, responsibility,  compassion and wisdom and acts from those qualities – then really hierarchy of power is no more needed. 

9:40
4. I felt the need to perform the Tear of Mercy for forgetting the connection with all beings of Earth.
Distributed the Tear above all the continent  and observed how people start seeing and seeking for the wisdom of connection to the Earth. People find connection to one another through greening cities and desert, growing nutritious food and bees, reconnecting to Gaia. 

10:20- 10:40 
I feel that this part is more exact to be the first part of the Workshop. When came to this part, I recognized the qualities that came to me in the first part (about new economic relationships). I felt that the economical relationships reflect the inner qualities of people: conscience, integrity, wisdom, compassion to each other human and Earthly beings, openness to dialog, peace between people and nations.  On the basis of development of those qualities, the new economy can emerge, not by way of collapse but by a way of grassroots growing and replacing gradually the old patterns. 

I give thanks for all participants and beings for this work! With love, Nelly Gluzman, Israel

Vidar, Sweden

Hi!
Thank you again for this wonderful opportunity to co-create.
9.10-9.40 It was easy to breathe with the power of violet, it was there immediately.
After the collapse of the unjust economic system everything was calm. When I asked how do we build up the new? I felt and heard the continous Divine breath – it is already there and has always been there. We can listen to it and support it. We are part of it. (We do not need to construct a new (m)antropocentric system.)
9.40 – 10.00 With the ancient wisdom we can meet the challenges of this age of profound change – a gesture came: lifting listening hands welcoming the profound change, prepared to serve it. (We dont need to be afraid or try to secure or protect what we have, or try to stop the change. We can welcome the change and listen to what it is about and ask how we can help. And act.)
Thank you.

Fransje FM

Thank you Maarja, I love your Divine Universe golden thin leaves falling over our Earth like rain!
And thank you Marko! I loved the powerful start with deeply breathing IN and breathing OUT Violet Light coming from Within!
In the part where we Honor different Beings and Dimensions of Life to open up all Human Eyes to past and present cultures that knew and know how to honor the sources of life and how to cooperate with those beings, a HUGH TOTEM POLE arose in the Center of America representing all the different natures of ancient and present Wisdom, and is blessing and radiating all directions of North South East and West of the USA and Canada.
Thank you ALL! And ALL Beings!
In Love

Iveta Šugárková

I’m really looking forward for today’s meeting. I’m curious about dancing coins and banknotes. Money was created by man and still is being misused against human, against their free will. Money does not yet contain the quality of justice and truthfulness. That may change after today… 🙂
9.10-9.40 – The power of purple breath with cosmogram qualities has turned into a purple transparent energy field and is slowly, like a silk scarf, descending over all landscape of the North American continent.

  • Coins began their dance, which has the energy of shamanic ecstatic dances.
  • I invite the coins that residents have in their wallets to join the dance. Nothing happens. The wallets are empty. A monitor with numbers, a credit card and a large black distance between them will appear.
  • Banknotes in safes leave metal prisons. Surprisingly, more money comes from private safes in rich houses. The poor have only virtual money.
  • Money will reach the poor. Smiles and creativity of people grow. Image of flowers growing out of the desert. Love and joy become valid currency.

9.40-10.00 – Arlington National Cemetery comes as the first imagine. A small puff of white smoke hovers above it. Nothing more is happening here, in the East full of cities. I asked “how does the memory of that lost knowledge rise out of the ground to inspire people by knowledge and wisdom stored by ancient cultures in the memory of the continent in the wild nature, on the West”? 

  • flowers, bushes, trees begin to grow from the surface of the lake – their scent is all around and they exhale wisdom and truth into the space. People can be just in their presence and breathe. People are beginning to realize the destructiveness of the mainstream reality.

During the break, I am looking among the photos from my trip to the USA, which lake appeared to me in meditation. I estimate Crater Lake or Salt Lake. It’s Salt Lake. And now my racio is rumbling that there can’t be no life in salt water. Even the impossible is now possible :).
10.20-10.40 – I can’t join, I go back to the beginning to attune with the group, I enter the membrane-protected sphere and I get up in creative time. I loud toning to overcome the blocks. I perceive this part very weakly, as from a large distance.
THANK YOU to all!!

Michal Yakir

The importance of connecting to the availability of old knowledge was great. One more issue become clear: not only we neede to make old. Knowledge available. We should make ourselves, our modern selves, available for the old, elementalsas, plants and old earth.
I felt earth rejoice.
It helped when connected to earth’s hurt…
Thank you for joining hands. It was great
Michal

Orit Loyter

I needed quite a long time to connect to a place of peace to start the work. And then the spiral lifting out of time was like a miracle of a space of peace and presence of many beings.
910 aspects of the divine- I could feel as the violet breath spread that and arrived to people three archetypal ways it was received. For the awake people it brought inspirations and new ideas to help the Earth and evolution. Then there where heart people who it made them connect deeper to nature and its beings. And last asleep people or influenced by anti-evolution beings, I could see the breath cutting their connections and they became dizzy and helpless, floating around like lost children. This continued also into the steps with the money and all three were part of creating a new economy of well being for all.
940 felt the deep pain of the past and incorporated the “tear of mercy” into the sequence. Then I saw the wise teachers of the past cultures born as babies born to families where the family love acts as the healing of the pain of the past. And that made it possible for me to feel in myself all of the parts of humanity and the need of the Earth for all our parts to awaken together to her pain and to cooperation. It was a very strong and healing experience.
1020 honoring the cosmic dimensions- it was more difficult for me, but there was a moment when the ancient wisdom from rising from the ground met the cosmic radiation carrying the modern idealism of the founders.
I bowed very deeply at the end, with a feeling of such deep gratitude to this work and all beings involved,
Love Orit

Gabriel Alden Hull

Writing from beautiful Whistler, BC where I now live, but I have had the pleasure to be born in the eastern United States and to live in Northern British Columbia, where I met my spiritual ancestors.
I want to describe the utter joy the money felt in flowing flowing to all peoples and in particular the peoples who care for the spaces in which they live and eke out the harvest of the lands. It was difficult to connect with the patriarchal presence of God. Last night I read from the journals of Cotton Mather, a sincere evangelical living in Massachusetts in the 17th century who was led astray in his imbalance to spur on the Salem witch trials. I wanted to hate him and to mock him, but this brought only similarly unbalanced impulses in me, which only compassion can heal. This brought the light of the true patriarchal impulse which I can see shining in the best of fathers and leaders today, a knowledge of their duty to protect the sacred and to nourish their people, a striving for wisdom. The joy in the creative powers they were able to tap when they set down the founding ideals which deserves reverence so its true strength may emerge.
When calling to the Indigenous wisdom of the land and its peoples, I could not stop in North America but remembered that we are one America. The trees and the land feel the deep wound of the Panama canal and are suffering from this severing from our primordial source in the Amazon. The trees here in the Northern hemisphere ache for their ancient roots and long to share the cooling breath of the mountain air and the pale golden sunlight of our winters to balance the passion and the burning that our source is facing. I hope we in LifeNet can help with this.
Then at last when we offered the opportunity to remove the binds upon our visions, I wanted to be ready with gauzy veils to mute the light and allow for convalescence while we adjusted. This compassion is required for all of us as we recognize the wounds we bear on this continent, the wounds our ancestors and we today inflict by participating in paradigms whose pillars are untruths, the wounds we have walked by without deigning to notice and the karmic wounds we bear at the severance of our souls. A bandage is needed as we come into the light.

Andrea (Cologne)

Dear lifenet co-workers,
during attunement I sense many (power)animals and native ancestors joining our group. Building our circle we reach out our arms horizontal – there is light streaming out of our finger tips to our neighbours.A powerful connection establishes between the participants. The energy of the one is potentiated by the many.
Our respirations synchronize, circulate in waves round the stones and pouring out to the country. The coins and banknotes begin to dance ecstatically, the banknotes grow wings and fly to places and other continents where they are needed. They are pouring down there as seed grains and raindrops which develop into wonderful plants bearing nourishing rich fruits for everybody. I begin to tone and it sounds like an old native Indian melody. It is like a transition to the next meditation sequence.
Native ancestors and beings drum and sing their wisdom and support out of the earth, coming up as scents and sounds. They can be smelled, heard and felt. People who get aware of it, take away the bands from their eyes to find out more about these delicious scents. Others sense the rythm of the drums in their feet, wipe out their shoes and begin to dance joyfully and unrestrained.
Gathering around the stone circle in Emerson Woods, the Blue Stones of the Preseli Hills in Wales ( from which Stonehenge was built ) came into my mind as if they wanted to support the process. The energy circled around, spreading in the surrounding and over the whole country, touching the heart of many people. But likewise there are humans staying untouched. The energy is bouncing off or is diverted around them. At the same time there is a disturbance in the outside caused by one of our cats. Regaining attention I get aware that these untouchable humans are completely covered with an armour. Only the soles of the feet are uncovered. They have to touch the earth with their naked feet to get in contact with the energy and anchor themselves. But the choice to do that is up to them. Again I begin toning until the conclusion of our meditation – especially e-vowels in all variations.
Many thanks to you and all beings supporting the workshop, to Marko and Lifenet team and to all the busy translators. Wishing you all the best till we meet again,
Andrea

Ying

Attunement: During the group attunement, very large, dark, smooth round stones entered my consciousness; their presence joined our circle. North America appeared as having a kind of net over it, this net felt chaotic with noise, chatter, different opinions, projections.

Aspects of divine presence on Earth: From the geopuncture circle, the violet breath streamed into Earth touching a deep archetypal energy which seemed to come from some very ancient culture of the Middle East. I was surprised to find it here. It felt like an ancient dark matter which absorbs and transmutes illusions. The spreading of the violet breath brought a sense of ease and harmony. The dance of the currencies took on a heart energy and there was joy as lightness in their freedom to circulate.

Honouring different beings and dimensions of life: Connecting to the beauty wisdom of the past and present cultures, the Native American injustices emerged as a guilt bond wishing to be freed. Grounding in the present, Gaia’s energy like crystalline frequencies rose through these blockages and awakened receptivity to elementals and connected with divine custodians/ cosmic angels who are overseeing the evolution of this part of the world.

Honouring the cosmic dimensions: The light tube felt very strong and I felt its impulse to soften. As it softened, it released many small shimmering stars/ particles which permeated the surrounding spaces and further beyond. This cosmic glitter dust is absorbed by beings all around and the landscape. There was a sense of being renewed and some kind of cancelling of karmic debts which are no longer relevant. I received this glitter in my being and felt spaces opening up within me.

Thank you Marko, LifeNet friends and all the beings who support us for this collaboration. Having spent nearly 1/3 of my life in the US, I was happy to revisit North America and telepathically experience its inner dimensions through this workshop.

Dorian

Experiences from the meditation.

Group atunement:
Here, the only thing I would say is that in the last meditation of the Atom of Life we had to imagine the spiral happening at the same time in the corcle and inside of ourselves. This indication wasn’t there this time. So I did imagine it inside of me and somehow the feeling of helping participants that couldn’t reach the frequency came into me. So I hope I helped.

The 28 Aspects of Divine Presence on Earth.

This meditations was extremely activity and creativity demanding 😉
We all came around the stone circle and we started breathing. I approached to see how the Cosmograms where permeating their message to the wind that was dancing. Little by little I was experiencing that something was not so fluid and my hands started to get cold. I took this as a body signal for the imagination! The country was cold without our wind. So I imagined the USA Landscape cold and frozen as we were concentrating a warm and gentle wind with the aspects of the Cosmograms.
Then I insisted in giving the Wind the essence of the Divine Presence and the warm wind started blowing through the landscape. Then came the currency. And I hold the two qualities at the same time present in my heart: Divine Presence in all Beings and the Flowing Currency.

When the moment of going through the Globe came, obstacles arose. At first if was lots of chains holding all the money frozen and stuck. So I started with my voice and gestures to break all those chains and the inspiration of some past workshops came: I was breaking the chains in different “Categories”:
– One was to break the chains that belong to things that don’t belong to this time anymore. The broken chain I sent them to the belly of the Black Goddess so she can transform them.
– Another quality of chains were given to Saturn and his rings so he could digest/recycle them.
– And finally a last group of the chains that belong simply to forces that don’t belong to Earthly evolution: this were made into black particles surrounding our circle and as the enter inside where transformed into white butterflies and then sent to their stars of origin.
This was so intense. At the same time came into my mind a shaman that appeared in my dreams tonight, from the far south of the American Continent. Magically my wife next to me (we do the meditations together) started to play a drum as she was herself also in an intense experience. With her playing and my voice we did a little ritual to take the obstacles away.
Afterwards I had to bow to the ground to give thanks to that shaman of my dreams. My feelings were very connected to them. I feel that the flow of the currency was made, although I was occupied by another aspect of this in order for it to happen.

Honor Different Beings and Dimensions of Life.

Curiously the last exercise ended with the image of a shaman of the far south of the continent (Argentina or Chile) with snow. Then I read the following step and it was about the present and past cultures that know how to honor and collaborate with different realms. It was a smooth transition.

However I don’t know if it was because of the efforts of the last exercise or something else but it was hard to start the imaginations moving. After a few trials of going through the steps I had to write down what I could extract as the essence of the steps in order to do my own steps.

I had to enter in connection with my own rational mind and to become aware and to admit that what was making my entry difficult to the exercise were the words “cultures that knew and know how to honor the sources of life and how to cooperate with those beings”. Why were those words difficult for me? Because I didn’t wanted to admit that I don’t know what is to honor the source of life, and I do not know what is to cooperate with different Dimensions consciously. Here are the moments in this kind of meditations when I find myself in front of something new and somehow I am disoriented. At that point I could enter in the meditation. Going through the steps and when the image/feeling of the cooperation with other Dimensions and the honoring the source of life came I had the “let things happen” knowing that the Invisible beings and the fellow meditators of the workshop where there.

I had an image when the people could unfold their eyes that we somehow could realize that we ourselves and the Land that we acted upon where wounded. To be humble and realize that as a wounded civilization we start to experience the collaboration and honoring the different realms of life as babies that learn how to stand and walk.

I would say that this step was more about simmering down and to first realize my own process and that I do not know everything.

Honoring the cosmic dimensions of the North American Continent.
As we joined in a circle around the stones and the light tube rose to the constellation I found myself disoriented again a little bit. This was due to my “every day life” thought that cultivates an image of the United States as a country that has done more harm to the whole American continent and other continents in the late History of wars. So connecting the circle with the Constelations that is and has the original inspiration of the creation of that country put me in a space that I did not know. I was again in front of something peaceful. And that is something that I am not used to. Therefore it was as if I was suddenly put in a space where all my references are gone! I simply stayed there and letting things happen. Saying into myself that the beings of other dimensions and the activity of my fellow meditators would do the job.

When point 4. came (letting the radiation touch the heart of american people) I had first to let my heart be touched. It is hard to experience such peace when much of what I have build myself as an image had another color. But I was indeed touched and very grateful. The inspiration is very deep and light bringing.

Point 5. the visualization of peace among cultures, races, religion and politics took into it all of the Continent. And the image that helped my was of the Organs of our body. Each organ is extremely different, the don’t mix in the sense that the heart is the heart, liver is the liver, and so on. But they communicate and work together. To this I added the connection with the circumscribing space, representing the earth.

Thank you very much for this experiences.

Martin Krausch

Tuning in
When the time spiral lifts up our space, I get the impression that it is not grounded any more. So when “landing” in Foxhollow, it is important to re-ground it by having roots growing from the sphere into the ground.
 
Foxhollow
When inhaling from my inside, I feel that I am using a great deal of my power and that it would not be enough to perform the task at hand. So I ask the European continent to support me with its power. This creates like a two-step transformer, first step converting the energy of Europe into my own and the second step where the cosmograms transform it into the breath of Divine presence.
When the breath spreads over the continent, the current president of the USA appears (I interpret it as the old system which he represents) but he dries out, shrinks and in the end disappears.
When the money spreads out over the whole world, it transforms itself into soft rain which makes all dried-out landscapes fertile.
 
Parallel worlds
First, the lost knowledge cannot rise up because there is some barrier like a layer of glass which keeps the knowledge confined in the earth. It is the music and rhythms of the American Natives which has the power of breaking this glass layer and set free the old wisdom.
In this context I receive the information that this is the important role of the national heritage centres in the USA and Canada.
 
 
Emerson Wood
It is very hard for me to concentrate, I have the impression that strong counter forces within me try to prevent me from doing this exercise. So I draw back and try to shield the rest of the group so you can do the work.

Michael

Dear Friends, thank you for creating this space for us to practice this wonderful work. Although I was not aware of the three stone circles, nor even really where they were (!) I still found a good connection to them all. For me the creation of the time spiral at the beginning was particularly helpful in that I was able to release myself from my own time and move into the collective or ‘quantum’ field of time. This enabled me to connect to those who had already completed the meditation ( mainland Europe ) and those who were still going to create the meditation ( USA). This was extremely helpful and something that I will do in all future meditations as I felt strongly the etheric bonds/threads between many of us. I will briefly describe some ‘highlights’ below’.

1) ‘28 Aspects’

The breathing around the stone circle was strong and powerful, I had a real feeling of connection to many people. When I turned my attention to the money I felt increasing resistance to our efforts to ‘hack’ into the American currency. The coins presented a yellow/black resistance to me ( gnome like) and tried to repel me with painful feelings and thoughts about myself – “you are worthless!” This pain moved me to tears and required an effort to transform this feeling . By connecting to the above described time spiral I was able to do this. The notes and particularly electronic money were harder to experience, I kept being told “ I am not here”, showing the hidden nature of electronic money. I did manage to allow the ‘dance’ to happen but I think I would need to practice this more.

2) ‘Parallel Worlds’

This was extremely moving as the sufferings of indigenous peoples were brought up out of the earth: grief, sadness, suffering, loss, pain, anger, depression, suicide. It was very black,but also very cathartic.I connected to all the indigenous people I know which created a recognition, release and a rising. Remembered that all light workers need to look down to Gaia as well as up to the heavens.

3) Cosmic dimension (Angelic)

Creating the pillar of light around the stones was beautiful and strong, I loved mixing the cosmic and the earthly with my consciousness and then allowing it to penetrate the stones. I also loved the way the stones rayed this energy out. After that I ran out of energy but felt great hope that the collective work of evwryone else was able to radiate this energy further into the world. Again I felt more practice is required.

Thank you to all who organised this, it felt real and joyful and important. I will repeat it on Wednesday to hopefully deepen my practice. 💚

Christel Meissner

November 21, 2020 – “Dedicated to the Wellbeing of the North American”

Having invited my friends from North America I found myself in a trusted circle of humans. With all of us an ethereal globe made of translucent layers of membranes formed itself and it felt safe to work within this globe that stretched according to the needs.
Standing and breathing violet light towards the geopuncture circle “28 Aspects” a formation of 4 x 7 = The 4 corners of the world, came to me. Keeping up the breathing for quite a while the suffusing of these healing energies started to reach the American people, landscapes, all beings…
After I had started to hum the Mantra “OM” it turned into a deep drumming rhythm, and a vision of the ancestors came up. The “OM drumming rhythm” finally changed the rattling of the coins into a deep heart drumming. My arms and hands started to move in circles distributing the banknotes into the parts of the world where desperately needed. The transformed banknotes rained down in sparks of divine love. It reminded me of a rain making ceremony I had witnessed in Taos, New Mexico, where it finally rained after the several hour-long-ritual…
Imagening the light tube filled with electrons of blue color rushing through was only possible within the globe we had created. Trust the drumming and humming in my heart resonates in the hearts of the American people. The ancestors of the American nations and their connectedness to the land and all beings was very palpable.
It was again a deepfelt honor to be a part in this circle of participants and I will see you in the repeated workshop, thanks everyone!
Christel

Nina from Slovenija

When we come together I could feel us present in a common purpose, spreading love for Earth’s creation and bringing balance within our human family.

Above the time spiral, in a space of creative time that we all share, I see us gathered in a circle, on a golden disk that spins slowly. Various beings of Cosmos support us with the formation of fine plasma to protect us and at the same time this plasma represents the medium of co-creation.

The fine structure of purple light, which we co-create with breath, is arranged into light patterns encoded in cosmograms. These light patterns flow in a current rhythm around us and expand over the landscape. The divine presence distributed horizontally and boost up in all living beings of the continent. When huge amounts of coins start to rattle, a festive atmosphere is created that inspires the banknotes to begin to rise in a beautiful dance. The feeling is magical. The magic is further enhanced as the masses of money in the treasuries loosen. From this density, money begins to dissociate over other continents in certain forms. First, I see how the spiral of money descends over Africa and how cosmic beings intervene in anchoring banknotes into the hands of overjoyed, smiling people of this continent, who are having a lot of fun in this act. Even more money begins to rise in a dancing rhythm from the lands of Europe, where the rulers wear the crown. Money from other continents, in an elegant, peaceful dance, forms huge structures over individual lands, where cosmic beings then transmit banknotes to humans. A huge cone shape is made over Russia, into which people step in amazement and surprise and gather it with respect. Each continent, country and nation makes contact with money in its own rhythm and pattern. It is no longer possible to concentrate money in individual areas. This pattern has disappeared. Money is difused and flowing freely between the people and cultures of the Earth.

With the help of elemental beings, mineral particles begin to rise from the earth throught all America landscape in which the memory of ancestors, their knowledge and wisdom are written. Mineral particles are interesting to the people with their beauty and uniqueness and they start collecting them one by one. As they are brought them closer to the heart space to astonish at their beauty, these minerals sparks and interact with the hearts of individuals, so that people also begin to shine from their heart spaces. Astonishment and happiness in the waves floods the continent. The whole process is supported by the mighty creatures of the landscape and the ancestors of the ancient indigenous peoples of America. A very powerful process.

We make a huge circle in which geopuncture rocks form the core of a pillar of light that spreads across the entire continent. The interaction between minerals, human consciousness and cosmic fractals is established in an instant which I feel as a pulsating sensation in my body. The cosmic inspiration of the founders of the United States reconnects with the consciousness of the today people. The festive wave floods the people. At this point I spontanously sing to help expand the proces. In this re-established consciousness of primordial values, the people of the American continent, who is essentially a conglomerat of all cultures of the world, unite. They unite in a sovereign network that weaves and expands by including each individual in a peaceful, harmonious society. They consciously cocreate with different realms of dear Gaia.

Big gratitude and blessings to all present from all realms who cocreate this amazing workshop.

Love,

Nina

Anne

It is a privilege to be living in North America at this time. We are not alone; there is so much support from the spiritual realm. May we take on our tasks with love and joy. Thank you for organizing this wonderful opportunity to be of service.

Janet

Workshop Dedicated to the Wellbeing of the North American Continent
Nov 21st and Nov 25th from Janet from La Palma (originally USA)
I’m including two reports here from the two sessions. The first session on the 21st I was very blocked. I was suffering from a psychic hangover from an intense encounter the day before with an acquaintance who’s deep into Thelema. This person says he’s achieved the highest awakening of the Order and wanted me to open my soul to his guidance. I listened for many hours, tho I’m repelled by Thelema founder Crowley and his religion, shielding myself and saying nothing. I was trying to get a feel for what the difference is between what this person is doing and what we’re doing. I’m still not clear about it. (I said nothing of our work to him.) To me he was grandiose, delusional, perhaps dangerous because he does have significant knowledge and power. Yet how do we know that he is delusional and we are not? How can all these realities co-exist? He also claims to have the good of the planet at heart, but his personal energy is very unbalanced. His voice was still inside me during the session on the 21st. La Palma also experienced a series of faint earthquakes at the time of the first session, unperceivable but perhaps unsettling me more.
I had time to settle, sift and cleanse for the session of the 25th. It was much better.
The 28 Aspects of Divine Presence on Earth
Nov 21st: Very blocked at beginning, lots of toning, purifying breath, looking at cosmograms from Norton Commons helped me enter. Remained at personal level, could extend violet breath but not the rest.
Nov. 25th: The foto helped a lot. I could feel the fall breeze, felt members of our group there, centaurs, owls, racoons, civil war soldiers, slaves, stones activated by violet breath. Trees with a flame high in their trunks from a dream last nite were there. The coins turned violet in everybody’s pockets across the country, regardless of their politics or intelligence, violet blue bills shimmer and fall from trees, the snow flakes are white bills, there’s wealth for all for the taking. Some sense of extreme madness zooming, flying around, I encapsulate myself in violet light, return to sending light to the cosmograms and let them mediate the shards of disturbed mental energy- this calms the landscape, I feel the pool of collective North American energy settling down, into the ultraviolet range.
Honor Different Beings and Dimensions of Life
Nov. 21st This was a relief. I grew up in Wisconsin, land of the Chippewa and Menominee nations. I could return to the solid openness of the pines, oaks, cedars, birch, feel our friends Owl, Frog, Crow, Coyote, Cricket, join the pow wow of drums and eagle dance flying while feet drum the earth. The wisdom was that our Mother moves in a way that makes our frenzy to quickly “evolve” into something else rather silly. Stay with the weight, the gravity of her movement, enter her rhythm. That is our Mother Ship that carries us. Water rushes down narrow gorges and settles in pools that flow into rivers. I don’t see the ocean the river flows into far away (it seems my roots are in the interior of the country) but I feel the roundness of the earth and the night sky. 
Nov. 25th The foto of Norton Commons led me to see native elders standing in the places of the stones, each one in his or her place, solid, each an individual that rises from the earth. I felt the ancient knowing of how to stand up as oneself, complete and alone, and speak the truth of that to the other people before you, feeling how each person is standing in his or her aloneness and truth. At the same the One Mother and the One Father are moving through each person as tho we were ghosts, and when I make that Oneness the foreground I am looking at my own eyes and feeling my own flesh in the others around me. Then I saw one sister of mine as a buffalo, another as a snake, my brother as a bear. My siblings are all in fact lost in the Trump madness, but when I see them as these animals they are still my family and I know they are moving in their own truth. Conceptually this makes no sense, but it feels peaceful and right. The animals I move with are coyote, deer and crow.
Honoring the Cosmic Dimensions of the North American Continent
Nov. 21st. Despite toning it was nearly impossible for me to enter this sequence. My personal and family experience of this deep division kept me walled in. The blue fractals only begin to feel reachable after the giving thanks at the end. It seems I have to give up all effort at guiding this process for anything to move in me today.
Nov. 25th. Again, the foto helps a lot. I feel the blue tube of light as the night vault of stars, and then as Mary’s blue mantle of space that holds the Christ child-Man, all nature and all human structures. It is the stillness with sparks of light in it.
After extending the blue light through the continent, kind of thru the air, I feel it wants to ground. Then I feel the blue tube as the blue central breathing channel in every human body, with the red channel connected to the the left nostril and the white channel connected to the right nostril. (Ida-pingala- shushunma). I realize these are the colours of the flag of the USA, red, white and blue. I see every flag in the country with the white stars against the blue background- this is the blue light connecting our continent with its star, the silence and all-accepting vastness of Mary’s mantle, this is the background from which the 50 states and their stars come forth. The red and white stripes are the masculine and feminine, sun and moon, action and wisdom of the ida and pingala breathing channels, left and right of the central blue channel, where ignorance is dissolved. Every flag waves our source, our state stars and the left-right dualities that balance each other. Every person breathes thru red, white and blue.
Conclusion
Nov. 21st Very, very grateful to companions in this network. I felt this is a far better place to be than where I’ve been recently. I see and accept my dependence on the landscape I came from and move in now. I ask the ancestors to unblock me so I can carry their work thru me now.
Nov. 25th A very deep bow to all the organisers of this shared moment and to all beings who participated. I feel stronger and clearer now. Many thanks. 

Mei Kadic Argentina

Experiences with the first telepathic workshop for the USA.

The tuning with the group cost me more than in the previous workshop. It cost me the spiral that elevates us to the creative time. I achieved it helping me with the intonation.

12 aspects
The violet breath through the 28 aspects began to move throughout the country and at that moment a presence of a Native American ancestor appeared.
With his kind and joyful, but intense presence, I realized that it was necessary to ask permission from the guardians of this continent so that we could do this workshop. Otherwise we were colonizing again, even if with good intentions. Soon, the ancestral world gave their permission, almost instantly. They were happy that we were doing this.
I felt very grateful.
The dance of the coins began to turn everything into a rhythmic purple smoke that woke up the bills. The inscription “In good we trust” became “I trust the god who lives in human hearts”.

There was a lot to clean up so that it could spread to other countries, it needed to play a drum and vocalize a lot. Then, as it spread, the other rich coins were transformed into orange and yellow colors and the rainbow of colors spread all over the earth.
“There is no more above or below,
There’s a horizon”

Parallel Worlds

The native ancestors began with their flutes and drums to awaken elemental life and resonate with the stars.
First they took off my bandage and that of their people.
With the resonance of elemental life, people began to feel colors and movements at the side of their eyes and some began to want to take off their blindfolds. But some black beings held them back.
At this time I needed to return to the space of the group and generate more protective membranes.
We call on the ancestors of the native peoples throughout the Americas to help us remove the blindfolds. People began to live in the feeling of “I want to see”. But that dark force represented as a dense smoke that took the form of beings with a galley was very hard.
We sought the help of Saturn and its recycling plant that began to suck in this force. But we still couldn’t get the bandages off and get these dark forces out of the continent.
The ancestors of the native peoples all over the world began to sound their instruments, their voices, their flutes. People began to awaken their hearts with the feeling of “I am” and a force of Christ quality began to participate in this cleansing. Saturn continued to help by sucking these entities in. For a long time, a great deal of darkness went away. But in a building in the USA this force could not be detached, it was deeply incarnated, generating a root that envelops the spiritual core of the Country.
The healing continued until separating that black rubber from the heart of the country, connected to the heart of Gaia.

Irradiation
The following imagination cost me a lot because I was already very tired of the previous one. It was very difficult for me to connect with the positive founding spirit of the USA because of personal problems. From my experience, the foundations of the nations of the American continent were devastating and murderous colonizations. How do I connect with the idea that there were positive and moral values at their core?
The way out of this situation was to look for that connection with the stars, and try to perceive in my feeling this more harmonious way of encounters between cultures
Thus I could enter into the process of healing the core of the country. An intense force that, thanks to the resonance of the drums of the ancestors, was able to radiate through the minerals and through the country.

THANK YOU VERY MUCH!

Uschi (Germany)

28 aspects of the divine presence
We stand in several circles around the installation “28 Aspects”. Some of the indigenous people begin to loosen and spiral around the individual cosmograms. I feel the greatest power when I exhale the violet light over my brow chakra. Rhythmic drums sound, the violet cloud becomes thicker and thicker, almost pink and opaque. As the blue component increases, it becomes brighter and brighter and expands infinitely. The tones become higher and softer. Only now do I notice the numerous light – and angelic beings that joyfully monitor the distribution and adhesion of the blue-violet light, which is almost invisible to our eyes, with the “true” aspect of the dollar notes. The dynamically rhythmic happening of the money dance is transformed into the dance of giving, which people start to perform with joy and gentleness. As if in slow motion, the banknotes are distributed all over the world to the joy of all people.
 
The different beings and dimensions of life honour
It’s not just blindfolds, but entire tanks that people pile up in layers around themselves. I perceive the eye patches and layers of armour as hard, dark and dense. The solution is soft and high tones. These can break up the layers of armour. But this requires the consent of the people. Some are so wrapped up in their fears and negative thoughts that they do not recognize the release and become even more entangled in the dark layers. I am desperate, then I intuitively put on the CD Dewa Che ( = the great peace) with Tibetan mantras. Very high and soft tones were the solution: gentleness, trust and love can penetrate and envelop everything. Thus even the strongest armour is removed in layers. People become peaceful, intuition and visions return to them.
 
Honouring the cosmic dimensions of the North American continent
The indigo-coloured light tube is incredibly strong. The blue component that touches the hearts of Americans is the same one that has already manifested itself on the banknotes. The blue electrons are also part of the gentle energies that can break or erode the armour layers of people. Blue electrons are most effective when people are first cleaned with spiral rainbow-coloured rain that penetrates everything. Then they are freed from all negative entanglements and the blue electrons infect the people to a “love epidemic”.
 
Conclusion
Many thanks for initiating another workshop for the benefit of Gaia and her helpers. A thousand thanks also for the helpful pictures.                  In the final round I see archangel Raphael, who brings salvation and blessings, in a central position.

Uschi

28 Aspekte der göttlichen Präsenz
Wir stehen in mehreren Kreisen um die Installation „28 Aspekte“. Einige Indigene beginnen sich zu lösen und spiralförmig drehend um die einzelnen Kosmogramme zu tanzen. Die größte Kraft spüre ich, wenn ich das violette Licht über mein Stirnchakra ausatme. Rhythmische Trommeln erklingen, die violette Wolke wird immer dichter, wird fast pink und undurchsichtig. Mit zunehmenden Blau- Anteil wird sie immer lichter und dehnt sich unendlich aus. Dabei werden die Töne immer höher und sanfter. Jetzt erst bemerke ich die zahlreichen Licht – und Engelwesen, die voller Freude die Verteilung und Haftung des für unsere Augen fast unsichtbaren blau-violetten Lichtes mit dem „wahren“ Aspekt der Dollar Noten überwachen. Das dynamisch rhythmische Geschehen des Geld- Tanzes verwandelt sich in den Tanz des Gebens, den die Menschen voller Freude und Sanftmut anstimmen. Wie in Zeitlupe verteilen sich die Geldscheine weltweit zur Freude aller Menschen.
Die unterschiedlichen Wesen und Dimensionen des Lebens ehren
Es sind nicht nur Augenbinden, sondern ganze Panzer, die die Menschen um sich herum in Schichten anhäufen. Ich nehme die Augenklappen und Panzer-Schichten als hart, dunkel und dicht wahr. Die Lösung sind sanfte und hohe Töne. Diese können die Panzerschichten sprengen. Allerdings ist dazu die Zustimmung der Menschen erforderlich. Manche sind so sehr von ihren Ängsten und negativen Gedanken umhüllt, dass sie die Befreiung nicht erkennen und sich sogar noch mehr in die dunklen Schichten verstricken. Ich bin ganz verzweifelt, dann lege ich intuitiv die CD Dewa Che ( = der große Frieden) mit tibetischen Mantras auf. Sehr hohe und sanfte Töne waren die Lösung: Sanftheit, Vertrauen und Liebe können alles durchdringen und umhüllen. So wird selbst der stärkste Panzer schichtweise abgetragen. Menschen werden zuFrieden, Intuition und Visionen kehren zu ihnen zurück.
Kosmischen Dimensionen des Nordamerikanischen Kontinents ehren
Die indigo-farbene Lichtröhre ist unglaublich stark. Der Blau-Anteil, der die Herzen der Amerikaner berührt ist der Gleiche, der sich schon auf den Geldscheinen manifestiert hat. Die blauen Elektronen sind auch Bestandteil der sanften Energien, welche die Panzerschichten der Menschen sprengen oder abtragen können. Am effektivsten kommen blauen Elektronen zur Wirkung, wenn die Menschen zuvor mit spiralförmigen regenbogenfarbenen Regen, der alles durchdringt, gereinigt werden. Dann sind sie von allen negativen Verstrickungen befreit und die blauen Elektronen infizieren die Menschen zur „Liebes- Epidemie“.
Abschluss
Herzlichen Dank für die Initiation eines weiteren Workshops zum Wohle Gaias und ihrer Helfer. Tausend Dank auch für die hilfreichen Bilder.       
In der Abschlussrunde sehe ich Erzengel Raphael, der Heil und Segen bringt, in zentraler Position.

Brigitte Krausch

Foxhollow / 28 Aspekte:
Ein Kosmogramm (Aspekt) verhindert die Aufnahme der Informationen. Erst als es an einem anderen Punkt außerhalb des Kreises steht, funktioniert die Übung (Kosmogramm für „Wind/Luft, Freiheit, Ausdehnung“).
 
Norton Commons/parallele Welten:
„Gewachsene Traditionen“ können nicht losgelassen werden. Das verhindert die Wahrnehmung des „alten“ Wissens der USA. Ein Großteil der Menschen ist blind für die dortige, elementare Welt, da sie nicht in den USA verwurzelt sind. Die „alten“ Wurzeln der Herkunftsländer werden nicht losgelassen.

Johannes Waldbauer

Gruppenbildung: Eine Welle der Freude und Liebe rührt mich im Herzen. Die Membrane sind wie eine Engelspräsenz. Es hilft mir die Spirale der kreativen Zeit zu tanzen. Für das Hereinkommen der unsichtbaren Wesenheiten gehe ich drei Schritte zurück. Es entsteht ein wohlig, entspanntes Gefühl in Bereich der Knie.
Aspekte der göttlichen Präsenz: Eine Zeit lang reagieren die Steine nicht auf den violetten Atem. Ich bin unruhig. Dann kommt der Impuls ihnen den Rücken zuzuwenden. Jetzt kommt die Resonanz von hinten in mir und durch mich in das wunderbare Land, in große Städte und kleine Dörfer, auf und in der Erde zu sichtbaren und unsichtbaren Wesen, über Berge und Täler bis zu den Küsten an den Ozeanen. Die Münzen und Scheine sind heute schwerer zu bewegen. Es ist ein entschiedenes Tun nötig. Ich stampfe und klatsche und Töne bis sich Tresore öffnen und die Münzen mitschwingen, die Scheine in der Luft sind und alles verteilt werden darf. Dieser Vorgang fühlt sich wie eine tiefe kollektive Sehnsucht an. In großen Teilen der Welt findet ein Ausgleich von Norden nach Süden statt. Das entgleiste Wirtschaftssystem stürzt, wird amorph und zerreibt sich. Es darf sich endlich wandeln. Mir kommen die Christusworte in den Sinn: „Ich bin gekommen, dass sie das Leben haben und es in Fülle haben
Parallele Welten ehren: Meine Aufmerksamkeit wandert in meine kleine Wohnung um mich herum. Hinter mir an der Tür „The Ten Indian Commandments“, darunter eine kunstvoll gefertigte Schildkröte aus versteinertem Holz. Über meinem Schlafplatz Anjas Traumfänger, den sie mir mit individuell ausgesuchten Federn, liebevoll gefertigt und geschenkt hat. Ein indigenes Gebet wacht über meinem Schreibtisch „Make me wise ….so that I may know the lessons, that you have hidden in every leaf and rock…“. Ich erinnere die Geschichte, dass ein Cheyenne-Schamane auf dem Kongress in Alpbach in Tirol sich nach langer Reise geweigert hat einen Vortrag oder ein Ritual zu halten: „alles ist noch da… fragt die Berge, die Flüsse, die Tiere, die Pflanzen…“. Möge es dem amerikanischen Kontinent und all seinen Bewohnern wohl ergehen, mögen sie Heilung, Glück und Versöhnung erfahren.
„angelic“: die Imagination fällt mir schwer, meine Hände werden heiß. Es hilft mir aus der Perspektive der Sterne, unsere wunderbare blaue Erde zu betrachten und zusammen mit den blauen Fraktalen einzutauchen. Jetzt verteilt sich diese Energie auch über das Land zum Herzen des Kontinentes und seiner Bewohner. Danke dem machtvollen Hüterengel des Kontinents und allen Helfern dieses heiligen Raumes.
Liebe und Grüße
Johannes

Noelle

Mittwoch 25-11 war die Meditation im Ganzen fur mich uberfullt mit viele unterschiedliche Bilder/Wahrnehmungen.Es fuhlte sich auch hectisch, alsob es vieles in unterschiedliche “Teile” im gange war. Befand ich mich Samstag mehr in eine (ruhige) Vogelperspectieve, kam Mittwoch gerade viel “Unterirdisches” auf mich zu.Steinmassieven, versteinerte Wesen, Monster , Riesenschlange doch auch mechanisches in Gesten und robotartige (Menschen-)wesen.
Mann fragt sich naturlich was mann da erfahrt, ob es eigene (unbewuste) Unruhe ist, mann gestort wird, oder es teil vom Wesentliches ist…
Paralelle Welten:
Der Erdboden bekommt riesige risse. Uber den Kluften steht Lichtvol ” ein Heilige Frau” die standig Blumen strauche in den Risse streut..(Es volgen viele Bilder wie oben beschrieven). Nachdem das Riesenschlange “ihr Erdteil” mit neugier (gleitend vortbewegend) wieder einnehmen, erscheinen versteinerte “Alte Weise” in der tiefe. In die Grotten fangt das Wasser an zu stromen, auch uber die Kopfe und Haare der Alten. Wie aus einem sehr tiefen Schlaf kommt wieder bewegung in ihrem Anlitz. das Wasser bewegt ihre Haare. Alsob sie aus ihrem Tiefen sehr erleichtert reagieren mit einem : ” Entlich”…
28 Aspekte:
Es “Uber den Globus verteilen” blieb bei “die Asiatische Lander” stocken. Unterirdisch befanden sich in eine art Arena viele gegenubersitzende versteinerte Menschfiguren aus die Antike.( Ihr Kopfbedeckung sah zb wie in alt Egypten aus.) Typisch war das sehr geornet ubereinander sitzen und auf einen Moment gleichzeitig(!) ihre Kopfe nach Links, dan nach rechts bewegten.
(Einige folgte). Wenn ich letzentlich aus “diesem Raum” bin, erscheint einen gigantischer dicker abgerundeterTor aus Steinmassiv. Er sturtzt im ganzen nieder. mein andacht wird jetzt auf viel grosse (ordentlich) nebeneinander liegende grobe Steinbrocke gerichtet. Sie fangen an leicht auseinander zu bewegen und erscheinen dan als Goldbrocke die gesammt im fliessen geraten.
Wie eine Gletschermasse sich bewegend nach bestimmte offnungen zu irgendwo im Unterirdische…

Anja Kraft

Wiederholung:
Zu den Münzen und Banknoten haben sich dieses Mal noch die Goldbarren dazugesellt. Schwere dicke Safetüren unter der Erde haben sich geöffnet und das Gold, das ursprünglich der Erde gehört darf nun wieder zurück in den Kreislauf des Lebens. Auch die Schweiz hebt sich heraus mit riesigen Goldlagern. Ich spüre eine Energiewelle die frei wird.
Eine tiefe Dankbarkeit kann ich heute für die alten Kulturen spüren, die nicht aufgehört haben zu bewahren, zu tanzen, zu feiern und die Erde zu achten und zu lieben. Dadurch dass ich ihre Werte bewusst sehe und ehre steigt die Weisheit auf und erreicht die Menschen.
Heute denke ich auch an unsere Gründerväter, die die Gesetze für das Leben, für die Menschen und für die Weiterentwicklung gemacht haben. Mögen wir Deutschen uns auch wieder an den reinen Geist erinnern und danach leben in Harmonie mit den Naturreichen.
In Verbundenheit und Dankbarkeit Anja

Ute Kolbe

Vielen Dank für das Engagement von Marko, dem Lifenet Team und allen, die hier mitwirken!! Es tut gut und inspiriert für das eigene Leben! Vielen Dank! Gruß Ute

Farah

Telepathische Werkstatt für das Wohlergehen des nordamerikanischen Kontinents: 21.11.2020
Notizen von Farah

Zuerst sehe den nordamerikanischen Kontinent als Landkarte vor mir – unterteilt in blaue und rote Staaten, so wie ich diese politische Karte die letzten Wochen immer wieder vor mir sah, wenn ich nach den letzten Wahlergebnissen schaute. Doch plötzlich verschwinden diese menschengemachten Grenzen und ich sehe den ganzen Kontinent vor mir – mit Kanada und Alaska, das nicht als soundsovielter Staat der USA an Kanada hängt. Und ich entdecke den Wolf, wie er von Kanada aus sein Reich wieder erobert, vor mir erstreckt sich eine weite Wildnis, Wälder und rote Canyons und ich höre die Stimme von John Mayall – was für ein großes und wildes Land!

Da galoppieren Pferde, die erst von den Europäern dorthin gebracht wurden und die so perfekt in diese weite Landschaft passen und das Rote Volk, die Natives, die sich sogleich in wunderbarer Harmonie mit ihnen verbanden – ohne Sattel und Sporen. 
Kurz erscheint Joseph Beuys vor mir, wie er sich vom Flughafen aus in einem Krankenwagen zu einer Galerie in NYC bringen lässt, und dort tagelang mit einem Koyoten – der Seele Amerikas – verbringt und kommuniziert. Assoziationen einer, die noch nie diesen nördlichen Teil des amerikanischen Kontinents betreten hat.
Natürlich kenne ich auch die Bilder von Wolkenkratzern und riesigen Straßennetzen, aber dieses Land hat eine Ebene, die präsenter ist als diese dünne Schicht einer betonsüchtigen Zivilisation.

Installation der 28 Aspekte: Wir stehen in einem großen Kreis um die Steininstallation herum und beginnen einen violetten Atem auszuströmen. Aus der Wildnis brechen Dutzende von Wölfen durch unseren Kreis, streunen durch die Steine und beschnuppern sie – der violette Atem nimmt nicht nur die Energie der Steine auf, sondern auch den Spirit der Wölfe, und verteilt sich über das ganze Land.
Eine schöne Vorstellung, wie all die eingefrorenen Gelder der Banken sich aus ihrem Gefängnis lösen und all die Geldscheine im violetten Wind verwehen, während sich die Münzen in weiße Maiskörner verwandeln und in tausenden von Rasseln einen gleichmäßigen Rhythmus schlagen. Der ganze Kontinent – auch der südliche – scheint aufzuatmen, als sei eine schwere Last von ihm genommen. Die Erde, das Land, Tiere und Menschen finden wieder zu ihrem natürlichen Rhythmus zurück. 

Parallele Welten: 
Ich sehe, wie das alte Wissen des harmonischen Zusammenlebens wieder in den Herzen der Menschen auftaucht – wie sie mit Tieren, Pflanzen und den von ihnen inspirierten Elementarwesen einen gemeinsamen Tanz beginnen, wie die beiden Ozeane – der Atlantik und der Pazifik – mit dem Land Energien austauschen, wie das Wasser den nordamerikanischen Kontinent belebt und gleichzeitig das Wissen der Erde aufnimmt und über alle Kontinente verteilt. 

Die kosmischen Dimensionen ehren:
Ich imaginiere die Lichtröhre mit den blauen Elektronen, die den Kontinent mit einer Inspiration verbindet, die schon seit langer Zeit auf diesen Kontinent einwirkt und die Natives des Landes, die oft in kriegerische Auseinandersetzungen verstrickt waren, dazu brachte sich zu „Nations“ zu verbinden und einen sozialen Kreis zu bilden und ihre Gemeinsamkeiten zu pflegen, sich zu erinnern, dass alles Leben einen großen Kreislauf bildet und als Ganzes zusammengehört und die menschliche Ordnung auf Zusammenarbeit und gegenseitige Wertschätzung beruht, die in gemeinsamen Ritualen, in denen auch die Verbindung zu Mutter Erde, Großvater Sonne und Großmutter Mond geehrt wird, gefeiert wird. 
All relations – alle gehörten zusammen, die Erde mit all ihren Bewohnern, die Gestirne des Kosmos und die geistige Welt, die in ihrer Vorstellung nicht abtrennt von der materiellen Welt in einer Art Vakuum existierte, sondern die die lebendige Welt durchströmte und heiligte.
Die Verbindung der „Nations“, die auf Gleichberechtigung und Austausch beruhte und ihren Ausdruck fand in einer Verteilung der Verantwortung der verschiedenen sozialen Kräfte inspirierte die Gründerväter (und auch die Gründermütter) der Vereinigten Staaten von Amerika bei der Ausarbeitung ihrer politischen Verfassung, eine Tatsache, an die sich jetzt alle wieder erinnern – auch an die große spirituelle Kraft und Seele, die von Afrika her (durch die monströsen Sklaventransporte) Amerika durchströmte – wie auch an die asiatische und schamanische Weisheit, die schon vorher über die Behringstraße in diesen Kontinent gelangte. 
Auf diesem nördlichen Kontinent von Amerika verband sich eine vielfarbige, menschliche Familie, um sich gegenseitig zu bereichern. So wie schon die „Natives“ die unterschiedlichen Farben der Menschenfamilie – die rote, gelbe, weiße und schwarze ehrten, verneige ich mich tief vor diesen Ahnen der Menschheit und vor der gewaltigen Inspiration der Engel dieses Kontinents und danke dem Kreis des LifeNet für die Reise, die wir gemeinsam machen durften.
Danke! Danke! Danke!

Gesa

– 28 Aspekte: Das Geld tanzt um die Steine in Unendlich -Schleifen , in allen Ebenen und Richtungen und verteilt sich dann : Nichts Überflüssiges entsteht , sondern das, was die Menschen wirklich brauchen. Es entsteht ein Geben und Nehmen. Wunderbares Gefühl der Verbundenheit.
– Die unterschiedlichen Wesen und Dimensionen des Lebens ehren: Bilder tauchen auf vom südamerikanischen Großmütterkreis und dem deutschen von Annette Fredeking mit der Botschaft an alle Erdenbewohner. Bilder von nordamerikanischen riesigen Äckern, Bilder von verdichteten Böden in Europa, wo das Wasser durch die Verdichtung kaum mehr absinkt, wo Tiere wie Hamster, Igel, Fasane, Rebhühner, Regenwürmer scheinbar keine Existenzberechtigung haben. Bilder vom Verkleinern der riesigen Ackerflächen und in Europa: Einsatz von Effektiven Mikroorganismen EM, freiwilliger Verzicht auf Mäh – Roboter
– Die kosmischen Dimensionen : Die Schauspielerin Shirley Mac Laine mit ihrer Bereitschaft, ihre Wahrnehmungen der „unsichtbaren“Welten den Menschen mitzuteilen, auf „Zufälle“zu achten, ihren außergewöhnlichen Weg weiterzugehen, ihre Erfahrungen in Büchern und dem Film Zwischenleben publik zu machen und dabei zu riskieren, verunglimpft zu werden.

Rita Weininger

Telepathische Werkstatt 21.11.2020 – Wohlergehen des amerikanischen Kontinents

Die Schutzmembranen sind allerfeinst und stark. Es ist wieder so berührend in diesen Raum zu gehen und das Gewahrsein und die Liebe für-ein-ander zu spüren. Das ist es, was ich in dieser Zeit so sehr brauche: die Verbindung zu Menschen, die auch unterwegs sind. Und sie sind hier! So schön.

Die 28 Aspekte: Die Steinsäulen werden zu Lichtsäulen. Der violette Atem bildet Ströme des Erkennens, die von selbst die Richtung finden. Im Wind ist Verbindung spürbar – im innersten ruht die Kraft der Bewegung. Sie trägt die Liebe und das Licht freudig über die USA, die Wasserfälle, die Canyons, Wälder, über die weiten Landschaften, Menschen, Tiere, Pflanzen. So weit, so kraftvoll.

Das Trommeln der Münzen ist ein lautes Geschepper, wie gestaute Wut und Aggression, die auf die Münzen jahrhundertelang projiziert worden ist, schreit: Wir scheissen alles mit Geld zu!!! Massen an Münzen schreien um Hilfe. Dazu sanfte, liebevolles Geldrascheln. So viel Milde, die sich zeigt. Das Geklirre bricht die Münzen auf – ein schriller Schrei, gleichzeitig leises rhythmisches Geklapper und Geplapper, helle fröhliche Töne aus Münzen, die in die Luft geworfen werden. Münzen, die zu Boden fallen, erinnern sich an die Erze, Steine, Landschaften, woraus sie entstanden sind, sie schütteln ihre Prägung ab und kehren zurück in ihre geistige Rohform. Einige Münzen werden ganz leicht, schweben und tanzen. Andere rollen und rollen, nehmen Bedeutungen auf, legen Bedeutungen ab. Alles kann und darf neu werden. Die Münzen sind bereit. 

Die Kraft, die den Wind-Licht-Atem bewegt, empfängt und umfängt die Münzen und Dollarscheine, schließt sie auf, das Gottesauge ist wie ein Schlüsselloch. Der Schlüssel ist der Lichtatem. Die Macht-Besessenheit bricht heraus, schrille Schreie, waberndes, zitterndes Geraschel. Das Papier bricht auf, überall Konfetti, die „Materialien“ erinnern sich an ihre Mutter, an ihre Herkunft. Papier kehrt in die Bäume zurück. Kunst-Stoffe erinnern sich an ihre Natur. Die Erde empfängt ihre eigenen Schätze wieder in geistiger Urform. Kommunikation wird zu Kommunion. Der Wind beatmet die Reinigung und Verwandlung, niest zwischendurch, schneuzt im Aufquellenden – wie bei einer dicken Erkältung. Und immer wieder ein tiefer parasympathischer Atemzug der Erde. Erleichternd, zersetzend, reinigend, neu ordnend. Die Kraft der Jahreszeiten bündelt sich an verschiedenen Orten, beleuchten zartes helles Frühlingsgrün, sattes Sommergrün, gelb-orangenes Herbstfeuer und Weiß mit Eiseskälte fließen ineinander und mischen die Illusionen von Macht, Besitz, Trennung gründlich auf. Sonne, Mond und Sterne leuchten auf:  Transformation geschieht, berührendes schöpferisches bewusstes mehrdimensionales Sein. 

Alte Kulturen erheben sich aus den Erinnerungen, werden lebendig. Indianische-Gesellschaften, Das Leben in Kreisformen erwacht. Meine schamanischen Lehrerinnen aus Amerika lachen mich an, winken, freuen sich mit mir über unseren Weg, den Weg im Medizinrad des Lebens und Sterbens, im Rad der Liebe. Menschen, die um ein Feuer sitzen, auch um das geistige Feuer, Frauen, die aus der Kraft und Freude ihrer Körpererinnerung und ihrer Gemeinschaft gebären. Mütter, die stillen. Väter, die diese Innigkeit schützen und genießen. Gemeinschaften, die das Heilige erkennen in jedem Moment, es feiern und würdigen. Berührbarkeit und Achtsamkeit nährt Liebe auf allen Ebenen. Der Stress des Überflusses, des zwanghaften Machens, Tuns und gierigen Produzierens weicht. Der Stress des Mangels auf der anderen Seite ebenso. Ausgleich. Reich macht mich, was ich nicht brauche. Reich macht mich, was ich teile, was ich vom Leben selbst empfange. Fülle ist alles, was aus dem Geist von Liebe erschaffen wird. Mit-geteilte Dankbarkeit macht satt – alle. Vom Haben zum Sein. Menschen mit Barfußgeist fühlen die Erde in ihrem Herzen und unter ihnen durch die Erde hindurch fühlen sie die Füße und Herzen ihrer Mitbewohner.  

Viele Menschen nehmen die Binden vor ihren Augen ab. Einige halten daran fest. Bei manchen fällt die Binde einfach weg wie der Schorf einer ausgeheilten Wunde. Alle Abhängigkeiten können jetzt durchschaut werden. Die biologischen Augen sind blinde Augen, wenn das Wesen, das hindurchschaut, in Angst und Illusion gefangen ist, wenn es abgetrennt ist vom gigantischen Wunder des Lebens. Augen werden sehend durch fühlendes Wahrnehmen, in das sich die Präsenz des Ganzen, die Verbundenheit mit der Quelle offenbart. Augen schauen dann auch aus ihrem All-eins-sein. Der Geist klärt sich im Schauen aus einem reinen Herzen. Das reine Herz ist leer, nicht tot. Es ist im Frieden. Beseelt von einer größeren Kraft. So kann das Gesehene zum Geschauten werden, das nicht mehr fixiert wird in die absolute Objekthaftigkeit, vielmehr in die Form, die gleichzeitig den mehrdimensionalen Raum des Formlosen gewahrt. Alles offen. Alles fließend. Alles geborgen in der unendlichen Weite eines freien kräftig pochenden Herzens. Das Herz der Liebe.

Die kosmischen Dimensionen des nordamerikanischen Kontinents ehren: 
Das blaue Licht ist wie eine Nabelschnur zwischen den Sternen und dem Herzen von Nordamerika. Ein großer Engel über dem Steinkreis schwebt in eine weite Landschaft korrespondiert mit den Bergen, Flüssen, Wäldern. Eine Bärin erscheint aus einer Höhle, die Urbärhöhle. In der Korrespondenz mit dem Engel wird sie zur Lichtbärin, die einen Lichtfunken für die Frauen herüberreicht. Ein Lichtfunken, der die Gebärmütter und die Schoßkraft der Frauen erhellt. Die Frauen berühren, er-innern und er-ahnen darin die Heiligkeit  ihres Schoßraumes. Heilung geschieht und öffnet die sternenleuchtende Dimension von göttlicher Gnade. Atem-Raum. Freier und Feier-Raum. Fruchtbarer Raum. Die Münzen rollen und grollen im Rhythmus der heiligen Trommeln der Ureinwohner, die Scheine flattern befreit von der Last des Mißbrauchs frei und luftig-lustig um heilige Plätze. Dort sitzen Menschen ums Feuer und erzählen sich Geschichten von der Neuwerdung der Menschen im 21. Jahrhundert.

DANKE an Euch alle, von Rita Weininger

Meli

Das violette Licht war erst eher weiß, wurde langsam zartlila und erst mit MEINER bewußten Entscheidung, es violett werden zu lassen, violett. Ich habe dadurch gespürt, dass meine bewußte Entscheidung eine wichtige Rolle spielt: Ich erschaffe mit, bin Schöpferin bzw. die Schöpferkraft kann mit dieser Bejahung durch mich durch wirken. Das hat sie in dieser Zusammenkunft deutlich gemacht.
Das Klappern der Münzen war plötzlich deutlich zu hören. Tanzend, fröhlich, lebendig. Ich mußte lachen.
Meine Hände formten sich um den Erdball und zogen diese freudige Energie rund um die Erde. Die Erde war am Ende eingehüllt mit dieser zarten feinen neuen Energie.

In der zweiten Zeiteinheit tauchten die Quellen in Form von zauberhaften Lichtpunkten aus der Erde auf, verbunden mit einem Faden, der in die Erde reicht. Überall, sowohl in der Natur wie auch in den Städten.
Plötzlich hingen solche zauberhaften Lichtpunkte auch vom Himmel hinab, an Fäden hängend, als Antwort/Entsprechung/Bestätigung. Der Schatz scheint im ganzen Land durch diese Lichtpunkte durch.

In der dritten Zeiteinheit habe ich mich als über ganz USA seiend wiedergefunden. Mein Herz von oben (vom Himmel aus) ausfließend in die Herzen der Menschen dort. Erweichung, Abfallen von Bildern, Landen im Sein, Erstaunen und Neuorientierung war zu fühlen.

Roman

10.20-1040
4.Diese Strahlung berührt die Herzen der Amerikaner und erweckt in ihnen das Bewusstsein der ethischen und demokratischen Werte, auf denen die USA aufbauen.

Bei diesem Abschnitt kam ich ins strudeln. Der ist für mich nicht stimmig. Ohne die Entstehung der USA im Detail zu kennen, hatte ich sofort das Schicksal der First Nations vor Augen. Nicht nur in unserer Zeit, auch damals, als der erste Weisse das Land betrat. Die Ausrottung der Bison. Dann die Tragödie der Afrikaner, der Goldrausch, das Vräking, und nun Silikon Vally.
Trump sei Dank, die welche es erkennen sehen in ihm das wahre Gesicht der USA. Aroganz, Ausbeutung, Erniedrigung, Zerstörung, Habsucht ….. .
Die ethischen Absichten stehen nur auf dem Papier und das ist leider noch immer viel zu geduldig.
Falls ich für mich keine andere Formulierung für diesen Abschnitt finde, werde ich ihn auslassen.

Johannes Waldbauer

Gruppenbildung: Ich treffe Menschen anderer Länder und Wesen mit denen ich meine Schwierigkeiten hätte mich in der Wortsprache zu unterhalten. Auf Ebene der Herzensanliegen und der Liebe zur irdischen Schöpfung findet Verbindung und Kommunikation statt.
Atmen der violetten Farbe: Nach einer Zeit wird mein violetter Atem von den Kosmogrammen mit goldenen Funken angereichert. Der gemeinsame Atem breitet sich jetzt wirbelnd, mit Böen und stürmisch aus. Dann kommt es zu einer Welle im Erdreich ähnlich einem Erdbeben. Dieses bringt die Münzen zum Klappern und die Geldscheine zum Flattern. Das weltweite Verteilen geht leicht, es wirkt friedlich und ausgleichend. Ich sehe Menschen freudig, überrascht und erleichtert annehmen. Münzen und Geldscheine finden aus der enormen Überhöhung zurück in eine dienende Funktion. Menschen können diese jetzt in liebevoller Verbindung mit der beseelten sichtbaren und unsichtbaren Natur verwenden und genießen.
Wesen und Dimensionen des Lebens ehren: Das Wissen alter Kulturen steigt aus der Erde auf. Dieses Wissen hat mir vor vielen Jahren das Leben gerettet. Der Geist der Wildnis und die Seele begannen einander zu erkennen. Die wesenhafte Natur und natürliche Rhythmen in unterschiedlichsten Dimensionen kehren in das Bewusstsein und die Gestaltung des Alltagslebens zurück. Der Mensch verbindet sich mit seiner Quelle, ehrt, liebt, schafft, genießt, lernt und entwickelt sich. Dazu benötigt er persönlichen Kontakt, den Klang der Stimme, Blick und Berührung, elementare Musik, begleitendes Lernen, Liebeskultur und Bewusstseinsbildung. Eine Welle des Schämens erfasst mich. Dieses Wissen wurde unter größten Mühen „vor uns“ und „für uns“ beschützt. Wie konnte es passieren, dass wir so krassen Illusionen gefolgt sind.
Die kosmischen Dimensionen des nordamerikanischen Kontinents: Im Imaginieren der Interaktion von Mineralien, menschlichen Bewusstsein und kosmischer Inspirationen kommt der Satz: „Nehmt euer Erbe an“.
Anja und ich tönen gemeinsam mit einigen von euch? Von Herzen Danke für die Inspiration, Organisation und gemeinsame Durchführung der Werkstatt
Johannes

Christel Meissner

Ja, lieber Johannes und liebe Anja, gerade lese ich Euch mit Freuden und habe tatsächlich gemeinsam mit Euch getönt… Herzlich, Christel

Anja Kraft

28 Aspekte der göttlichen Präsenz: Nach relativ wenigen Atemzügen sehe ich die ganzen Geldlager explodieren, wie ein überreifer Samenstand der in einem Augenblick zerspringt und seine Samen verteilt. All die gehorteten Münzen gehen genau dort, wo sie am Dringendsten gebraucht werden, als Münzregen über die gesamte Erde verteilt herunter. Auch die Banknoten verteilen sich genau dorthin, wo lebensdienliche Projekte entstehen wollen und wo lebensbejahende Menschen wirken. Eine farbenfrohe Fülle und Vielfalt entsteht und ich spüre das Leben auf der Erde atmet tief auf. Ich reagiere mit Tränen der Freude und mein Herz schmerzt fast vor Glück. Was für ein Segen.
Die unterschiedlichen Wesen und Dimensionen ehren: Das dicke Band über den Augen der Menschen ist für mich in dem Moment des Hineinspürens gleichzusetzen mit dem Fernseher. Wie hypnotisiert, essen die Menschen was der Fernseher sagt, ziehen sie an was der Fernseher sagt, das ganze Leben richtet sich danach was der Fernseher ihnen vorsetzt. Fast resigniere ich bei dem Bild einer trägen und dumpfen Person, die mit Chips, Pommes und Cola vor dem Fernseher hängt. Ich versuche meine Liebe zu den Menschen wieder zu spüren und lasse meinen Glauben an Veränderung stark werden. Im nächsten Moment sehe ich wie die Menschen aufstehen die Stecker ihrer Fernseher herausziehen, ihn wegstellen und sich nach draußen begeben. Sie legen ihre Hände auf die Erde, um wieder ihren Herzschlag mit dem Herzschlag ihres Heimatplaneten, ihres Heimatlandes in Einklang zu bringen. Das wahre Wissen, uralte Weisheit durchströmt alle Zellen und kann nur friedvolles Handeln bedingen. Es rührt mich zutiefst.
Ehren der kosmischen Dimensionen: Es passiert bei mir schon während Johannes den Text vorliest, dass sich die senkrechte Säule aufbaut, gefüllt mit einer bläulich, durchsichtigen, liquiden Substanz. In Bruchteilen von Sekunden werden kleinste leuchtende Partikel wie heruntergeladen und wandern in die Bewusstseine der Menschen, wo sie zu Leuchten und zu Wirken beginnen. Die Zirbeldrüse beginnt zu schwingen und wieder lebendig zu werden. Weitere Impulse vom Kosmos verbinden die Zirbeldrüse mit dem Herzen und mit dem dritten Auge, so dass ein Dreieck entsteht. So angeschlossen an Erde und Kosmos finden die Menschen wieder zu ihrer wahren Bestimmung.
Diese Werkstatt ist gefühlsmäßig sehr intensiv für mich. Mir kommen immer wieder die Tränen vor Berührung und weil ich gefühlt, diese Dinge die ich hier gesehen habe, schon lange ersehne.
Zum Abschluss drängt es mich zu Tönen. Möge die Wahrheit sich noch weiter ausdehnen und sichtbar werden!
Herzensumarmung an Alle, Anja 

Christine

Der Atem über dem Land berüht mich sofort auf einer tiefen Ebene. Ich kann spüren, wie sich verhärtete Strukturen lösen und weggeblasen werden.
Münzen klappern, Banknoten fliegen: geht zuerst gut, sogar freudvoll, dann wirken hemmende Kräfte. Tönen ist anstrengend, hilft aber. Die Lösung und Verteilung geht gerade in Europa schwer. Bin froh, dass wir das am Mittwoch wiederholen.
Das Band von den Augen nehmen: die Menschen sehen sich voller Erstaunen um. Aus der Erde steigen Lebenskräfte auf und zeigen sich in blühenden wilden Wiesen. Dieses Bild ist wie ein gemaltes Bild in Öl. Die Lebensräume werden immer wärmer und ich spüre meine eigene tief empundene Sehnsucht die Welt der Elementarwesen und Engel tiefer und deutlicher zu spüren und vor allem in einen echten Austausch zu kommen.
kosmisches Bewußtsein der Erde und des Universums verbinden: geht schwer. Den letzten Punkt “Feindseligkeiten loslassen” erlebe ich ganz lebendig.
Unsere Dankesrunde berüht mich wieder sehr und ich spüre unseren Kreis als starke Gemeinschaft.
Danke.

Noelle

28 Aspekte :
(11und12) Ich versuche die Verteilung uber den Globus innerlich zu vervolgen. Afrika unterscheidete sich ganz deutlich von die andere continente! Ein continu Strom von “weisser Lichtwolken” kamen standig aus der Erdtiefe des ganzen Kontinents hoch, sich anschliessend strahlend uber das ganze Kontinent ausbreitend.
Kosmischen Bewusstsein:
Senkrecht stromen Formkraftige strahlen (wie Eispiegel) ab,wie ein kraftiger Wasserfall auf und in die Erde.
Ein Raum wie eine Saule erscheint, Die Erde ” beantwortet” die Kosmischen strahlung in gegengestellte richtung. “Die zwei” werden zu Eine Bewegung. In der Mitte von dieser Saule ensteht ein Ovaler Raum . Ein grauw/schwartzgetonter (Hemaetit ahnlich) Kugel bewegt sich hier standig Pulsierend auf und ab.

Danke!!!

Martin Krausch

Einstimmung
Als uns die Zeitspirale hochhebt, habe ich das Gefühl, dass unser Raum die Erdung verliert. Daher war es wichtig, bei der “Landung” in Foxhollow die Erdung wieder herzustellen, indem Wurzeln aus dem Raum in die Erde wachsen.

Foxhollow
Beim Einatmen aus meinem Inneren spüre ich, dass das sehr viel meiner Kraft erfordert und dass diese nicht ausreichen würde, um die Aufgabe zu erfüllen. Daher  bitte ich den Europäischen Kontinent um Unterstützung. So entsteht ein zweistufiger “Transformator”, die erste Stufe wandelt die Energie Europas in meine um, die zweite Stufe sind die Kosmogramme, die diese Energie in den göttlichen Atem verwandelt.
Als sich der Atem über den Kontinent verteilt, erscheint der derzeitige Präsident der USA (ich interpretiere das als das gegenwärtige, alte System), aber er trocknet aus, beginnt zu schrumpfen und verschwindet schließlich ganz.
Als sich der Geld über die ganze Welt verteilt verwandelt es sich in einen sanften Regen, der alle ausgetrockneten Landschaften fruchtbar macht.

Parallele Welten
Zuerst kann das verlorene Wissen nicht aus der Erde aufsteigen, weil es wie von einer Glasschicht zurückgehalten wird. Es sind die Musik und die Rhythmen der Amerikanischen Ureinwohner, die diese Glasschicht aufbrechen und das Wissen freisetzen können.
Hier bekomme ich die Information, dass das die wichtige Aufgabe der „National Heritage Centres“ (Kulturzentren) ist, die in den USA und Kanada geschaffen werden.
 
Emerson Wood
Ich habe Probleme, mich zu konzentrieren, es ist, als ob starke Gegenkräfte von innen versuchen, mich an dieser Übung zu hindern. Daher zeihe ich mich zurück und versuche, einen Schutzschild aufzubauen, damit der Rest der Gruppe die ungestört arbeiten kann.

Monika Schinagl

Monika Schinagl ( Oberösterreich)
28 Aspekte
Nachdem das tanzende Geld umverteilt wurde-sind Menschen in Armut aufgestanden und hatten wieder WÜRDE und LICHT in ihren Augen und am Körper.
Ein großer goldener Adler hat sich erhoben und seine Flügel ausgebreitet um abzuheben. Seine Schwanzfedern bleiben im Kontakt mit der Erde.
Die Erde lacht und dreht sich weiter.
Parallele Welten
Tanz, Heilung, Feuer, Pferde… so viel altes und kluges Wissen!
Ein großes pulsierenden Herz liegt über die USA und viele Menschen wollen
es fühlen und sich damit verbinden.
“angelic”
Leider kann ich mich mit diesem Kreis nicht verbinden. Ich bin orientierungslos.
Danke

Diana Victoria

28 Aspekte
Das Tanzen des violetten Lichtes ist zauberhaft anzusehen. Wie eigene Wesenheiten bewegen sich die Lichter durch die Installation, fast noch traumhaft dehnen sie sich aus in die Weiten des Landes. Beim Einstimmen des Geldes in den Tanz sehe ich lustvolle freudige Formationen, die Banknoten Tanzen in Disney-Manier und nehmen dabei den Impuls der Befreiung des Geldes auf. Der Tanz wird immer bunter während er weltumspannend alle möglichen Währungen mit einbezieht, auch immer vielfältiger und individueller.

Parallele Welten
Das Alte Wissen steigt wie Nebel aus den Wiesen empor, wird immer dichter und verteilt sich über die Landschaft, strömt in die Bauernhäuser und dringt dort in die Herzen und Köpfe der Menschen ein, die sich noch im Schlaf befinden. Einige erwachen, reiben sich die Augen, erkennen und nehmen die Augenbinde ab, bei anderen sind es die Kinder, die den Erwachsenen helfen, die Augenbinden abzunehmen.
In den Städten steigt das Alte wissen zunächst in den Parks auf. Es ist hier weniger wie Nebel, sonder eher wie schillernd-glitzerndes Licht, funkelnd und glänzend, so dass die Stadtmenschen darauf aufmerksam werden und sich ihm zuwenden. Immer mehr Menschen erwachen und erinnern sich. Dann beginnt dieses glänzend-funkelnde auch aus allen Dachgärten, Grünstreifen, Blumentöpfen und Zimmerpflanzen aufzusteigen, in den Häusern und Büroräumen, so dass immer mehr Menschen darauf aufmerksam werden, es bewundern, bestaunen und es in sich aufnehmen.
Daran erfreuen sich die Menschen, umarmen sich und entwickeln aus der Freude heraus immer mehr Ideen zu Verwandlung der überkommenen Umgangsweise. Sie atmen tief das funkelnde Licht und ein und erinnern sich um nun damit kreativ-schöpferisch eine neue Welt zu erschaffen.

Gesa

Wunderbar nachfühlbar, danke 🥰

41
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x