Telepathischer Workshop des Lebensnetzes im Juli – Die Liebe gewinnt

Telepathischer Workshop des Lebensnetzes im Juli – Die Liebe gewinnt

Samstag, 23. Juli 2022 9:00 Uhr

Mittwoch, 27. Juli 2022 20:00 Uhr

  • Wir arbeiten in Ausrichtung auf die Sonne, beginne also zu der genannten Uhrzeit in Deiner Zeitzone.
  • Wenn erforderlich, lies die Richtlinien für telepathische Workshops, die Du auf diesen Webseiten findest.
  • Studiere den Workshopplan vorab, drucke ihn Dir aus oder nimm ihn Dir in elektronischer Form mit, damit Du die Sequenzen einhalten kannst.

Einstimmung auf die Gruppe

  1. Sei Dir bewusst, dass wir als Gruppe über die ganze Welt verstreut sind. Bewege Deine feinstofflichen Antennen und spüre die Gegenwart der Gruppenmitglieder.
  2. Wir bilden einen Kreis und laden die Ahnen und Nachkommen der menschlichen Familie ein, in den Kreis zu kommen. Achte darauf wie Du Dich fühlst, wenn sie mit uns im Kreis stehen.
  3. Nun laden wir die elementaren und archetypischen Wesen der Erdenreiche ein, sich dazuzugesellen. Und wir laden die Wesen des Netzwerks der Engel ein. Achte darauf wie Du Dich fühlst, wenn sie mit uns im Kreis stehen.
  4. Nun tönen wir alle gemeinsam (mache Laute, folge dabei Deiner Intuition) – wir machen Töne, die uns alle aufeinander einstimmen und auf eine gemeinsame Raum- und Zeitebene bringen.

Abschnitt 1: Der Weg zur neuen Liebes-Sphäre der Erde muss frei sein

Gaia hat begonnen, eine neue multidimensionale Sphäre der Liebe zu enthüllen, die alle Wesen des irdischen Universums verbindet und es uns ermöglicht, in Frieden zu leben und uns an der liebevollen Beziehung zur Natur und ihren Wesen zu erfreuen. Allerdings müssen wir noch einige Hindernisse transformieren, bevor wir die Sphäre der Liebe wahrhaftig erfahren können und es der Liebe ermöglichen, zu wirken und Segen zu spenden.

  1. Stelle Dir vor, wie alle fünf Kontinente ihre Kräfte vereinen, um eine große Wassersphäre zu schaffen, die die ganze Erde umgibt. Sie ist mit den Wassern der Transformation und der Erneuerung gefüllt.
  2. Diese Sphäre ist ihrerseits von mehreren Membranen umgeben, die entstellte Wesen durchqueren müssen, bevor sie in der Sphäre der Transformation baden können, so dass sie sich auf ihre Erneuerung vorbereiten können.
  3. Zuerst müssen wir die Idee transformieren, dass es ein einzelnes Herzzentrum der Erde gibt, genauso wie nur ein so genanntes „Herzchakra“ beim Menschen. Stattdessen sprechen wir von einem Herzsystem, das die ganze Erde umfasst oder das über unseren ganzen Körper verteilt ist.
  4. Außerdem müssen wir die Idee transformieren, dass sich Liebe nur auf die physische und sexuelle Aktivität des Menschen bezieht und Wesen der Natur, der elementaren Welt etc. ausschließt.
  5. Schließlich müssen wir den Transformationsprozess zu jenen Torheiten lenken, die das multidimensionale Herzsystem vor dem menschlichen Bewusstsein verbirgt – einschließlich der Transformation jener entstellter Elementarwesen, die gezwungen werden, diese Torheiten aufrecht zu erhalten.
  6. Drücke Deine Dankbarkeit aus.

Abschnitt 2: Die Sphäre der Liebe in der Landschaft erleben

Marko ladet Euch nach Ljubljana, der Hauptstadt Sloweniens, ein, um einige Aspekte der Sphäre der Liebe Gaias zu erleben, wie sie sich in der Beziehung zwischen dem Schlossberg und dem Fluss Ljubljanica, der am Schlossberg entlang fließt, manifestieren.

Zuerst werden wir einen Erdhügel in der Nähe des Schlosses besuchen, den die alten Kulturen kannten und dazu nutzten, mit ihren Ahnen in Kontakt zu treten. Im Rahmen der neuen Sphäre der Liebe ist der Zweck dieses Ortes, liebevolle Kontakte herzustellen zwischen jenen menschlichen Wesen, die als Seelen in anderen Welten existieren und jenen, die in materiellen Körpern leben. Sei offen für die Wahrnehmung, wie sich diese Plätze der Ahnen verändert haben.

  1. Stelle Dir vor, dass Du in einer Blase aus Licht sitzt und bereit bist, zum Schlossberg von Ljubljana zu reisen. Sieh Dich um und nimm wahr, wie sich auch andere Mitglieder des Lebensnetzes bereit machen, auf die selbe Weise zu reisen.
  2. Nun nähern sich alle Lichtblasen mit allen Teilnehmern von Süden her dem Hügel auf dem Schlossberg. Aus dem Norden nähern sich Lichtblasen mit den Seelen, die aus der spirituellen Welt kommen, dem Hügel.
  3. Nimm Dir ausreichend Zeit um jenen aufregenden Moment zu erleben, bevor sich beide Gruppen in dem Hügel treffen.
  4. Wenn die Lichtblasen in dem Hügel ankommen, verwandeln sich die einzelnen Blasen in eine einzige große Lichtkugel, die alle umfasst. Spüre wie groß die alles verbindende Lichtkugel ist. Sie ist ein Geschenk von Gaias Liebe.
  5. Nun ist es Zeit, die Freunde, Mitwirkenden und Ahnen, die uns verlassen haben, zu treffen und zu begrüßen. Spüre und stärke die liebevollen Bande, die Euch verbinden.

Abschnitt 3: Die Quelle des neuen Herzsystems (Liebes-Sphäre) der Erde berühren

  1. Mach Dich bereit, auf dem Schlossberg in Richtung Osten zu gehen. Der Schlossberg von Ljubljana ist ein langgezogener Hügel mit drei Ebenen.
  2. Wenn Du auf der zweiten Ebene ankommst siehst Du, dass dort ein Aufzug ist, der Dich drei Stockwerke tief in den Berg bringt.
  3. Stelle Dir in Deinem Körper vor, dass Du drei Schritte zurückgehst. Spüre wie es ist, wenn Du drei Schritte hinter Deinem Herzzentrum stehst.
  4. Du erkennst nun, dass Du in einer heiligen Kammer stehst, in einer Art Tempel. Spüre den Raum dieser Kammer und nimm ihre Qualitäten wahr.
  5. Fokussiere Dich nun auf die Mitte der Kammer, wo sich ein wertvoller Stein befindet. Berühre und streichle den Stein mit Deinen Händen der Liebe.
  6. Dieses Stück ätherischen Steins entstand, als Gaia vor langer Zeit mit einem anderen himmlischen Körper kollidierte, als die Erde als Lichtkörper existierte. Diese Kollision kann als „Heilige Hochzeit“ bezeichnet werden.
  7. Solche kostbaren Steine, die Du berührt hast, sind die Kinder, die aus dieser heiligen Hochzeit hervorgegangen sind. Sie befinden sich an unterschiedlichen heiligen Orten der Erde und erschaffen permanent die Liebes-Sphäre („Philosphäre“) der Erde (von altgriechisch „Philien“ – lieben).

Abschnitt 4: Erfahre die Qualität, die die Liebe zur stärksten Kraft im Universum macht

Wenn wir weiter nach Osten gehen, erreichen wir die dritte Ebene des Schlossberges. Sie befindet sich ganz am Ende des Schlossberges und hat steile Abhänge.

  1. Gehe den Weg über den Abhang hinunter bis Du unten ankommst. Der Weg windet sich in Serpentinen über den Abhang.
  2. Dort kommst Du zu einem riesigen Baum, der uns eine Tür ins Innere des Berges offen hält. Betritt die innere Halle des Berges.
  3. Sei mutig, wenn Du einen Drachen siehst, der sich Dir nähert. Lasse zu, dass der Drache Dich verschluckt, so dass Du nun in seinem Inneren existierts. Wie fühlt es sich an, in die Schwingungen des Drachen, der die Urkräfte Gaias darstellt, eingetaucht und von ihnen umgeben zu sein?
  4. Sei Dir nun bewusst, wie das System des dritten Auges in Deinem Kopf zu schwingen beginnt. Die Schwingungen verbinden das Zentrum zwischen Deinen Augenbrauen mit dem Zentrum in der Mitte des Gehirns und das Zentrum auf der Rückseite des Kopfes wie der Körper einer Schlange.
  5. Im Inneren der dritten Ebene des Schlossberges tanzt die kosmische Schlange des dritten Auges mit der sphärischen Präsenz des Drachen. Wie fühlt sich dieser Tanz zweier ursprünglicher Kräfte in Dir an?
  6. Es ist dieser Tanz, der die Existenz der Liebessphäre der Erde ermöglicht.

Abschnitt 5: Prozesse der Liebe in der Landschaft

Wenn wir am Fuße des Schlossberges ankommen, richten wir unsere Aufmerksamkeit auf den Fluss Ljubljanica. Ihr Wasser umgibt den Schlossberg von zwei Seiten. Sei Dir bewusst, dass die Ljubljanica ein besonderer Fluss ist. Sie verschwindet sechsmal unter der Erde und kommt jedes Mal unter einem anderen Namen wieder an die Oberfläche.

  1. Identifiziere Dich mit dem Fluss, wie er sich langsam dem Schlossberg nähert. Wie reagiert der Schlossberg auf den sich nähernden Fluss?
  2. Identifiziere Dich nun mit dem Schlossberg wie Du ihn kennengelernt hast, nachdem Du seine 3 Ebenen erfahren hast. Schau und spüre, wie der Fluss auf die Gegenwart des Berges reagiert.
  3. Tauche in ihre Interaktion ein und erlebe, wie die Liebessphäre der Landschaft jeden Moment  entsteht.

Abschnitt 6: Spüre das Potential der Liebe des Flusses Ljubljanica

Sitze für einige Zeit auf der Promenade entlang des Flusses, der von einer Reihe von Weiden gesäumt ist. Dieser Ort heißt „Trnovski pristan” (Hafen Trnovo).

  1. Um das Liebespotential des Flusses zu erfahren, verbinde sein Wasser mit den Bäumen entlang des Flusses, mit der Wahrnehmung des Flusses für die unterirdischen Räume, den Elementarwesen des Flusses – und verbinde dann all dieses mit Deiner eigenen Präsenz und Aufmerksamkeit.
  2. Wiederhole in Deinem Inneren das Verweben dieser Elemente mehrere Male, um in die Liebessphäre (Philosphäre) des Flusses einzutauchen. Erfreue Dich daran und bade darin.
  3. Sei Dir bewusst, dass das Liebesfeld des Flusses ohne Deine aufmerksame Gegenwart, während Du am Ufer sitzt, nicht vollständig ist.

Abschluss

Alle Teilnehmer des Workshop, einschließlich jener aus den unsichtbaren Bereichen, bilden einen Kreis, der über die Kontinente reicht.

Wendet Euch einander zu und drückt Eure Liebe und Dankbarkeit für das Geschenk der Ko-Kreation aus.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
11 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Lars Petersson

I have been doing the excercises over and over, feeling the love sphere, the precoius stone behind my heart, feeling the playfulness between the dragon and the snake ancient powers and weaving the landscapes elements together as one unifying love connection, mountains, stones, rivers, oceans, trees, forests, air. Gaias body, beatiful skin, all around feeling, getting the love, the power, the strenght, the New love, multidimensionality, gathering everyone.
For me, these excercises needs time to evolve within me, let it be weeks, months, I go back to summer solstice, spring equionx, even the winter solstice and pick excercises that resonates with me, working with them over and over til They live their life within me. The most important is that Gaia and all her inhabitants as well as the cosmos gets the New multidimensionality of love.
Looking forward New exciting excercises for Gaia, with this group and all Gaias elementals

Oliver

Thank you for sharing! Love.

Christel Meissner

Erst heute morgen habe ich die Synthese von den beiden Werkstatt-Tagen in mir gespürt, und zwar:
Ich sitze am Fuß des Berges mit den Füssen der Trauerweiden im Fluß des Lebens und spüre die Qualität der Drachen- und Schlangenkraft, den Stein des Weisen, den Philosopher Stone, in meinem Herzen, auf ewig “umspült” und erneuert. Losgelöst von allen Beschreibungen und Attributen erfahre ich das Einssein mit der Ewigkeit, bin tief berührt und dankbar!
Was für ein Prozess… Danke, lieber Marko und Mitwirkende für diese immense “Arbeit”!
Christel

Maarja Joost Thorsén

When doing the transforming exercise to liberate the heart system for us to become aware of the universal love, I went through very clearly the steps given in the exercise. In the end Earth appeared as a giant heart throbbing, emanating golden, warm love for us, in us and in the whole universal system. So beautiful!
Before doing this meditation of Love, I had a very similar experience as in Castle Hill. It was on the sandbank system just outside Tallinn, Estonia. I did daily walks on these banks. I could feel the connection clearly between the sea, the forest on the banks and the rest of the landscape. Even in the air. There were “holy” stones along the path, which I put my hands on for a while. I could feel the energy flowing between us. The trees around joined us in the act. All through these walks, I was lead by my intuition, which I lovingly give thanks to.
When swallowed by the dragon, my whole body started to react. Forces inside made me breathe strongly. I remember these forces when giving birth to my children. This moment gave me another “boost” of love energy, making me remember who we are and the belonging to nature and its forces. The importance with interaction with all the elements, if not physically, so in your mind.
Love to you all and especially to Marko and his team for helping us to reconnect with earth and universe. Your weekly meditations and exercises are also wonderful tools to become more aware of who we are and what forces can be to our help in realizing the purpose of our lives.

Vidar Vetterfalk

Thank you. The birds were with us in all the steps. Lots of warm regards and appreciation. Vidar

Maria

Danke,Marko,mein Herz beginnt staunend “zu verstehen”…..ich bin so froh!

Jackie Queally

Thank you for this complex imagination sequence that was also well explained. In Sequence 1 I realised that this is something I have very recently experienced in my work as a Biofield Tuner. The idea of a heart chakra that spreads throughout our body is important for the new love.
From the very start when we toned I continued to do so and noted how it changed from sequence to sequence and felt sacred.
In Sequence 2 I found the build up gradual. I had not realised we were supposed to be inside the mound.

In Sequence 3 I found it easier to imagine the steps. Stepping backwards from my heart centre there arose an image of very smooth beautiful greyish colour rock that seemed to line the temple The stone at the centre was dark green flecked with gold. It was pleasant to stroke it.

In Sequence 4 I started to perceive more how humans bridge the cosmos with the earth. I see how it is necessary for us to play our part in creating the love sphere of the Earth by connecting firmly with the dragon energies, and allowing our brain to become the new earth.

In Sequence 5 I felt the river and the Castel hill react to each other. It i shard tofind the words as the emotions were not human. Also it is now evening when I am writing it so the experience is not so immediate- but there was something akin to a vibration as in Sequence 4 – an adjustment.
In Sequence 6 our interconnection expands our consciousness – I too live close to a river that disappears underground many times, as our geology in the Burren in Ireland is similar to the Slovenian area you write of. So I will go and repeat the section by our river to see how it feels.

Once again, thank you for creating this to share. New love to all.

Leslie Luchonok

Thomas, so wonderfully expressed – thank you!

Thomas Miller

Thank you, Marko!
To me, the new heart system gave me a sensation that my whole field was more present, and interacting with the whole subtle ecology around me. I had an impression of humans living in a more whole way, and being consistently and clearly aware of Gaia’s other realms, in a way that felt very normal. Wonderful, but normal, as if everyone knew that this was just reality.
I also felt increasing awareness of my… dependence, I will say, on the inflowing life of Gaia, of the elemental presences in all the things around me, in the fields of presence and energy that many beings are holding all the time. I was more aware of this as an active process, and more aware of myself interacting with these living fields. I felt life as a dynamic interaction. I realized that the quality of my awareness was shaping this interaction.
I experienced the love that pervaded everything as (in part) an awareness and acknowledgement of the conscious dimensions. perhaps I’d say that love seemed like living more consciously in the awareness of the conscious dimensions of Gaia, and how my identity arises from my always-changing relationship with those dimensions. Life as relating, rather than something more static. The interactions of the third eye with the dragon, the river with the hill and me with the other participants and departing souls had this same quality of conscious relating. Being aware of the new possibilities that arise from our relating. Love arises here and generates newness. My impression was that this generation was the greatest power: creation of newness!
Those were my impressions. I hope it was helpful to share them. Thank you and blessings on this work!

Thomas Miller

Thank you Marko! I tried posting a longer thing, but it wouldn’t let me. I’ll aim to send an email instead.

Irène Dhôte

What a wonderful travel. Vielen Dank Marco, all people, all invisible beings !
Ich môcht nur da weilen !!!! Irène

11
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x