Sonntag, 13. September 2020 von 20.00 bis 22.00 Uhr

Die Prozesse der globalen Wandlung in uns und um uns herum werden intensiver was ein großes Durcheinander verursacht. Es besteht aber ein starkes Friedensfeld im ätherischen das erkannt und genährt sein sollte. Auch braucht es einige Hürden abzuräumen, die nicht zulassen dass die Flügel des Friedens die verkörperte Lebensebene berühren würden.


Aus diesem Grund sind sie eingeladen an der telepathischen Friedenswerkstatt Teil zu nehmen vorbereitet durch Gudrun Kargl, Künstlerin aus Millstatt, Österreich und Marko Pogačnik UNESCO Künstler für den Frieden aus Slowenien.


Sie sind frei den Platz auszusuchen von dem aus sie mitarbeiten werden. Einige Tage vor der Werkstatt können sie das Programm der Werkstatt auf der Web Seite von Gudrun finden: www.gudrunkargl.at oder von LifeNet/Lebensnetz: https://www.lifenet.si/meditations/

10 Comments

  1. Besonders intensiv mehme ich die Verbindung wahr, als wir den Kreis um die Erde bilden.
    Sehr kräftig halten wir uns an den Händen und ich spüre den festen Händedruck und das Ziehen der Kräfte an meinen Händen und Armen.
    Das Inkarnieren der Göttin des Friedens, erst in mir und dann in allen Menschen nehme ich als einen Erwachungsimpuls sehr kraftvoll wahr.
    Das Grün atmen, ein Hauch von Minze liegt in der Luft, endlich wieder frei durchatmen.
    Wunderbar!
    Das Zurückfließen der Schätze, Gold, Kristall, Diamant, an ihren angestammten Ort, nehme ich sehr wohltuend und zustimmend wahr.
    Das Herauslösen der fremden Kraft aus Menschen, Nationen, Kulturen und Religionen usw.
    hinterlässt tiefe Krater und Freiräume.
    Der ausgesäte Frieden füllt diese Lücken auf.
    Es ist mir ein Bedürfnis den Frieden nach Indien, China, die ganze Nordhalbkugel und die ganze Südhalbkugel und über die ganze Welt zu verteilen.
    Möge sich der Frieden jetzt spürbar manifestieren.
    Danke für die gemeinsame Arbeit.
    Gruß, Birgit

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *