Liebe Freunde, ich bitte euch um Aufmerksamkeit wenn es um Punkt 3 geht beim Telepathischen Lebensnetztreffen am Sonntag 12.7. (von 9.40 bis 10.00 Uhr) als wir mit jenen Kräften zu tun haben werden, die das menschliche Geschlecht mental gefesselt haben um den bevorstehenden Quantensprung der Erde und der Menschheit zu verhindern.

Als ich den Werkstattplan vorbereitete, habe ich gesehen, dass Bohinj See Türe oder Portale bereit hält die führen in eine andere Dimension des Universums die dem Recyceln jener Kräfte und Wesenheiten dient, die ihre innere Orientierung und den Sinn ihrer Existenz verloren haben – unabgesehen davon wie mächtig sie sind.

Aber meine Formulierung der entsprechenden Übung kann zwiespältig wahrgenommen werden. Diese Kräfte, die reif sind für die Umwandlung sollten sich unterwegs nicht im kausalen Rücken von Gaia verstecken. Bohinj See und seine elementare Wesenheiten sind bereit sie durch Tunnel zu leiten die an Gaia vorbei und durch die manifeste Erde in diese andere Dimension des Universums führen.

Geben sie bitte Acht dass diese Kräfte/Wesenheiten nicht meine Formulierung ausnützen und versuchen sich im kausalen Hintergrund von Gaia zu verstecken. Seien sie sich im Klaren was die Absicht dieser Übung ist und dass die Übung nicht missbraucht werden darf um die gegenwärtige chaotische Umstände auf Erden noch zu verlängern.

Halten sie bitte einen klaren Fokus in der Richtung des Tempels der Umwandlung der in einer anderen Dimension des Universums besteht. Bitten sie die drei parallelen Welten um Unterstützung, die elementare Welt, die Engelwelt und die Welt der Ahnen und Nachkommen.

Danke und Freude an unserem gemeinsamen Schöpfungsprozess wünsche ich, Marko

PS  in Bezug zu der Bosnienreise

Heute habe ich erst erfahren dass gerade morgen während unserer Reise am 11.7. die Gedächtnisfeier zu 25 Jahre seit dem Genozid in Srebrenica gibt. Wir sollten nicht erlauben in ethnische und religiöse Konflikte hinein gezogen werden. Wir berühren die Landschaften von Bosnien und Herzegowina um ihre potenziale zum Frieden und zur einen friedvollen Zukunft zu unterstützen. Wenn es so kommt bitte wendet das Ritual der Träne der Gnade an.

One Comment

  1. Sehr geehrter Marco Pogaz`nik,
    von Herzen Dank. Ich gehöre landschaftlich in die Nordwestmecklenburgische Landschaft mit Salzhaff/Wismar/ Poel/Rerik/ Kühlungsborn. Seit 1987 lebe ich hier,
    und Heidekaten hat mich damals “gerufen”, ein winziges Sanddorf, und seit 3 Jahren bin ich wieder hier. Corona bündelt für mich die Tatsache, dass eine Wahrhaftigkeit des eigenen Da Sein` s unumgänglich ist, und sich alle Ablenkungsmanöver sofort auf den eigenen kreativen Weg auswirken. Als Künstlerin wußte ich diesen Zusammenhang wohl immer schon, bewußter ist er mir jetzt.
    Auf der Suche, was ist wichtig noch zu wissen, begegnete mir ein Interview im Netz von 2015 mit Prof.Dr.Claudia Werlhof und Dr.ph.M.Friedrich Vogt. Ich erwähne es neben Menschen wie Daniele Ganser und Prof.Dr.Jean Ziegler, sie sind für mich sehr wahrhaftige Friedenbotschafter. Ja, die Kunst ist für mich der friedvollste Weg für die menschliche Entwicklung in Resonanz zu sein mit allen Wesen. Ich bin am Sonntagabend am 9.8.20 20.00 dabei. Viele Grüße MORingat

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *