Sonntag, den 12. Juli 2010

Organisiert vom Verein VITAAA aus Slowenien; das Programm wurde vorbereitet von Marko Pogačnik in Zusammenarbeit mit verschiedenen wundervollen Menschen des Lebensnetz (LifeNet).

Das internationale Lebensnetztreffen sollte am Bohinj See in Slowenien vom 13. – 15. Juli 2020 stattfinden. Da dies wegen der Reise- und Versammlungseinschränkungen wegen der Covid 19 Pandemie nicht möglich ist, haben wir ein telepathisches Treffen vorbereitet.

Da die Werkstatt auf telepathischen Weg stattfindet, könnt ihr frei entscheiden von welchen Ort aus,  Ihr teilnehmen wollt.

Eingeladen sind all jene, die Interesse an dem Treffen 2020 angemeldet haben, aber Ihr könnt gerne befreundeten Personen oder Mitarbeiterinnen, denen Ihr vertraut, den Plan per Email zuschicken.

Haltet den Werkstattplan ausgedruckt oder auf Eurem Computer oder Smartphone bereit, damit Ihr dem Zeitplan folgen könnt.

Sonntag, 12. Juli 2020

9:00 – 9:20 Uhr: Wir verbinden uns mit der Gruppe und stimmen uns aufeinander ein.

  1. Wir nehmen uns Zeit, um die gegenseitige Präsenz zu spüren und beginnen, einen Kreis über dem Bohinj-See zu bilden (siehe beigefügte Karte).
  2. Wie fühlt sich unsere Familie an, die sich der Geomantie, der Geokultur und dem Erdtransformationsprozess widmet?
  3. Dann laden wir Hüter unseres geliebten Planeten und Elementarwesen seiner Landschaften ein, die bereit sind, uns bei dieser Arbeit zu helfen, sich unserem Kreis anzuschließen, und damit auch Freunde aus der Ahnenwelt und den Engelsreichen. Spüre nach, wie es sich anfühlt mit all diesen Wesen im Kreis zusammenzustehen.
  4. Jetzt müssen wir die ätherische Sphäre erschaffen, in der wir heute arbeiten und unsere Zusammengehörigkeit genießen werden. Stellt euch vor, mit den eingeladenen Wesen zusammen in einem kugelförmigen Raum zu sitzen, der von bunten Membranen umgeben ist. Erinnert Euch während des Treffens von Zeit zu Zeit an diese Schutzsphäre, die es uns ermöglicht, in Frieden zusammenzuarbeiten und einige entscheidende Aspekte der gegenwärtigen Epoche zu berühren.

9:20 – 9:40 Uhr: Bohinj See, unser Treffpunkt

In der heiligen Landschaft des Triglav-Berges repräsentiert der Bohinj-See den Fokus des Wandels und der Transmutation.

  1. Wir stehen immer noch im Kreis über dem Bohinj-See.
  2. Ein Wirbel starker Energie der Veränderung steigt aus der Tiefe des Sees durch unseren Kreis auf, der sich aus Menschen und allen anderen Wesen zusammensetzt, die wir eingeladen haben, sich uns anzuschließen.
  3. Hinter unserem Rücken und ringsum verbreiten sich Muster der entfremdeten Zivilisation, die ihre Verbindung zum Wesen des Lebens und der Wahrheit verloren hat.
  4. Stellt Euch vor, zwischen uns Kanäle zu erschaffen, durch die diese Muster, Energien und Wesen, die sie unterstützen, in den Wirbel der Transformation eintreten können (damit die in diesen entfremdeten Formen eingefrorene Lebensenergie zur Quelle des Lebens zurückkehren kann).
  5. Wir unterstützen den Tanz der Transformation, indem wir Vokale erklingen lassen. Macht Euch diesen Prozess bewusst.

9:40 – 10:00 Uhr: Die fast vollständige Kontrolle über Herz und Verstand der Menschen ist vorbei. (Sie hat sich als Covid Lockdown mit all ihren sozialen und psychologischen Konsequenzen manifestiert.)

Wir müssen ein klares Zeichen setzen, dass die lange Epoche, in der Kräfte, die unserer geliebten Erde fremd waren, die menschliche Familie herausfordern durften, endgültig vorbei ist. Der Punkt fast vollständiger Kontrolle über die Erde und die Menschen wurde erreicht. Es erlaubt den Menschen nicht, sich an ihren wahren Ursprung und Zweck ihres Lebens zu erinnern. Der Bohinj-See hat die Fähigkeit, diese schrecklichen Kräfte auf die andere Seite des Universums zu führen, wo sie ihren angemessenen Platz finden können.

  1. Wir schweben immer noch als großer Kreis über dem Bohinj-See und sind uns der Aufgabe bewusst, die wir erfüllen werden.
  2. Jetzt, ohne die Form unseres Kreises zu verlieren – wir halten uns an den Händen, um unsere Einheit zu demonstrieren – steigen wir in die Tiefe des Sees hinab.
  3. Unten finden wir Tunnel, die durch den Erdkörper zur anderen Seite des Universums führen, das sich hinter Gaia befindet.
  4. Wir lenken diese Machtwesen durch diese Tunnel in die Sphäre ihrer Transformation.
  5. Bedankt Euch, dass wir das tun durften, und kommt zurück an die Oberfläche des Sees.

10.00 – 10.20 Uhr: Pause, um Erfahrungen aufzuschreiben, eine Tasse Tee oder Kaffee zu trinken…

10.20 – 10.30 Uhr: Einladung an Mitmenschen, zur schöpferischen Kraft ihres Herzens zu erwachen

Bisher haben wir die transformativen Potenziale des Bohinj-Sees genutzt. Jetzt ziehen wir zum benachbarten See namens Bled. Der heilige Bled See hat auf seiner felsigen Insel eine Pilgerkirche, die Maria als Mutter des Lebens gewidmet ist.

  1. Wir stehen auf dem Seewasser rund um die Insel und bilden wieder unseren Kreis.
  2. Stellt Euch vor, dass die Umrisse der Insel mit einer dünnen Spiegelschicht überlagert sind.
  3. Auf diese Weise spiegelt die Insel das Licht unserer Herzen zurück.
  4. Sei dir bewusst, dass die Insel Bled die atomare Kraft und Schönheit der Liebe kennt, die im menschlichen Herzen (bisher unerkannt!)gespeichert ist.
  5. Das komplexe System unserer menschlichen Herzen, das durch die Spiegelung der Insel geweckt wird, beginnt, seine immense kreative Kraft und Schönheit zu entwickeln. Fühle es! Wisse, dass es unser kostbarstes inneres Potenzial ist, das uns perfekt schützen und auf die neue Ebene des planetaren Evolutionspfades heben kann.
  6. Dreht Euch schließlich um und sendet die Botschaft in die Welt, um unsere Mitmenschen daran zu erinnern, wer wir als Menschen sind und welches wertvolle kostbare Potenzial wir in unseren Herzen (größtenteils unbekannt) tragen.

10:30 – 10:50 Uhr: Sphärische Membranen – unsere neue Realität

Seit zwei Jahrzehnten manifestiert die Erde den neuen Raum der Realität. Das Ergebnis sind einerseits äußerst herausfordernde chaotische Situationen auf dem Planeten und andererseits die Entstehung neuer Lebensbedingungen. Um nicht durch die chaotischen Situationen zerstört zu werden, entwickelte die Erde Systeme flüssiger (wässriger) Membranen, die wir auf dem Weg des Lebens verwenden können. Um dieses Geschenk zu erfahren, sollten wir von Bled nach Nordwesten zu den Quellen des Flusses Sava, in das Wasserlandschaftsgebiet Zelenci, ziehen. Dort kommt das Wasser direkt aus dem Boden und bildet viele Seen mit kristallklarem Wasser.

  • Wir bilden unseren Kreis über der Wasserlandschaft von Zelenci.
  • Stellt Euch feine Wassertropfen vor, die aus den darunter liegenden Quellen verdunsten und subtile Membranen um jeden von uns und um die gesamte Gruppe herum bilden.
  • Bleibt eine Weile in den wässrigen Membranen von Zelenci, damit jede Zelle eures Körpers, jedes eurer Mikroorganismen und euer elementares Selbst den neuen Raum in ihr jeweiliges Gedächtnis aufnehmen können, den neuen Raum, durch den wir uns hindurchbewegen oder der uns einhüllen sollte, solange wir die Pfade des Planenten beschreiten.

10:50 – 11:10 Uhr: Für die Kinder der Welt

Wir kehren zu dem Ort oberhalb des Ufers des Bohinj-Sees zurück, der als Treffpunkt für das Lebensnetztreffen 2020 vorgesehen war. Es ist eine Jugendherberge, in der Schulkinder aus ganz Slowenien zum Naturkundeunterricht kommen. Dies ist also die Gelegenheit, den Kindern der Welt ein Geschenk zu machen.

  • Zu diesem Zweck verwenden wir ein Gaia-Touch-Ritual, das als Träne der göttlichen Gnade bezeichnet wird. Siehe Anhang!
  • Das Ritual sollte dreimal durchgeführt werden, einmal für Kinder, die unter Hungersnot leiden, einmal für Kinder, die unter Unterdrückung leiden, und einmal für Kinder, die unter der übermäßigen Rationalität des Schulsystems leiden.

11:10 – 11:30 Uhr: Abschluss: Neuerschaffung des Lebensnetz (LifeNet)

Um an der Neuerschaffung des Netzwerks für das Leben zu arbeiten, ziehen wir erneut in den Raum oberhalb des Bohinj-See. Diesmal versammeln wir uns hoch über dem Teil des Sees, der näher an seiner Ausströmung liegt. Dort werden wir unseren Kreis bilden.

  • Wir erschaffen unseren Kreis (an dem auch die Wesen teilnehmen, die wir zu Beginn eingeladen haben) als offenes Zentrum, von dem aus sich das Netzwerk für das Leben auf allen Seiten der Erde ausbreitet.
  • Jeder Knoten des Netzwerks repräsentiert eine Person, eine Gruppe von erwachten Menschen oder eine Gruppe von Wesen aus parallelen Realitäten, die die Schöpfung von Gaia lieben und auf viele verschiedene Arten aktiv sind, um den Quantensprung der Erde zu unterstützen und das Leben des Planeten und all seiner Wesen auf eine neue evolutionäre Ebene zu überführen.
  • Empfinde das Lebensnetz (LifeNet) als ein offenes Netzwerk, das sich der Wahrheit von Gaias Weisheit widmet und sich durch die vielfältigen Hände der Liebe ausdrückt.
  • Wir danken einander und allen Wesen, die uns in den Monaten der Vorbereitung dieses Treffens 2020 unterstützt haben. In den nächsten Monaten werden wir unsere Aktivitäten auf praktischer Ebene organisieren.

Anhang:

Das Gaia Touch Ritual: Träne der göttlichen Gnade

  1. Hebe deine Hände in der Gebetsgeste auf die Ebene deines Herzens und lass einen Tropfen deines Mitgefühls (bezogen auf die betreffende Person, den betreffenden Ort oder die betreffende Situation) zwischen deine Handflächen gleiten.
  2. Verbeuge dich vor der Erde und greife mit deiner Vorstellungskraft tief in das Reich von Gaia hinein, der Mutter des Lebens. Forme mit deinen Händen ein Gefäß und bitte Gaia um einen Tropfen ihrer Vergebung, die sich auf die Notlage oder Beleidigung bezieht, die dem gegebenen Aspekt des Lebens, einem Ort oder ihren Wesen in Verbindung steht.
  3. Richte dich auf und hebe das Gefäß deiner Hände (das bereits den Tropfen deines Mitgefühls und den Tropfen von Gaias Vergebung enthält) zum Himmel empor und bitte um einen Tropfen der göttlichen Gnade.
  4. Das Heilwasser wird nun homöopathisch eingesammelt. Führe das Gefäß deiner Hände mit dem Heilwasser so, dass es sich in deiner Vorstellung auf das vorbestimmte Ziel richtet. Die Absicht deines Herzens und die Aufmerksamkeit deines Bewusstseins bilden zusammen eine Brücke, um den Heilungsimpuls dorthin zu leiten, wo er gebraucht wird.
  5. Bedanke dich. Basierend auf dem Prinzip des persönlichen Glaubens und der Telepathie kann dieses Ritual auch über große Entfernungen funktionieren.

Zeichnung des Gebietes in Slowenien, wo das telepathische Netzwerktreffen stattfindet.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *